Reviews : RAT CITY RIOT / Better Than Nothing :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

RAT CITY RIOT

Better Than Nothing

Format: CD

Label: I Hate People

Spielzeit: 32:48

Genre: Punkrock/Hardcore

Webseite

Wertung:


Nächste Runde für die Riot-Punk- beziehungsweise Streetrock’n’Roll-Kapelle um Noah Bricker, die im Gegensatz zum Vorgänger „Load Up“ (Ox #81) mit einer komplett neuen Mannschaft an den Start geht. Am Sound ändert das aber relativ wenig, es ist rumpeliger, zorniger, rauher Straßenpunk mit Arbeiterklassepathos, wie er durchaus auch von BONECRUSHER, WRETCHED ONES oder den WORKIN’ STIFFS stammen könnte.

oder von frühen US-Hardcore-Bands, denn im Vergleich zum Vorgänger geht es hier weit aggressiver zur Sache. Gewisse Parallelen zu frühen Songs der GENERATORS lassen sich auch heraushören.

Was aber die Qualität, Hitdichte und Nachhaltigkeit anbelangt, spielen sie zwei Klassen unter diesen. Überzeugen können sie lediglich mit dem cool rockenden Eröffnungsstück „Save your soul“, mit dem gelungenen FUGAZI-Cover „Waiting room“ und den zwei Killertracks „Long run“ sowie „Mass produced“ und ihren Ruf als bienenfleißige Punk-Arbeiter bestätigen.

Insgesamt eine kleine Enttäuschung, denn bis auf die vier erwähnten Stücke verursacht wenig ernsthaft Stau in den Gehörgängen. Dabei können sie es eigentlich, authentisch ist die Band sowieso – nur das gewisse Etwas fehlt einfach.

Fazit? Siehe Albumtitel und das nächste Album muss es richten. Interessanter Hidden Track übrigens ...

Lars Weigelt

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #95 (April/Mai 2011)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

DAUGHTERS

DAUGHTERS sind Sänger Alexis Marshall, Gitarrist Nick Sadler, Schlagzeuger Jon Syverson und Bassist Sam Walker. DAUGHTERS wurden für ihre viszeralen Auftritte gefeiert, sowohl live als auch  auf Platte.  Pitchfork beschreibt sie als "manisch" und ... mehr