Reviews : SHADES OF GREY / Freedom/Incarceration :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

SHADES OF GREY

Freedom/Incarceration

Format: LP

Label: Pain of Mind

Genre: Punkrock/Hardcore

Webseite

Wertung:


Nicht mehr ganz frisch aus dem Presswerk, aber viel zu gut, um hier nicht besprochen zu werden, ist der erste komplette Longplayer der Stockholmer SHADES OF GREY, die seit 2006 die Crustpunk-Szene mit ihrer Duftmarke durchziehen.

SHADES OF GREY haben seit ihrer Split-Platte mit MASSMORD noch mal ordentlich Kohlen ins Feuer geschippt und brennen jetzt ein kleines Feuerwerk ab. Je zur Hälfte mit Mädchen und Jungs besetzt, haben die Schweden ordentlich Drive und drei derbe Gesänge, die recht heftig, aber nie stumpf, zu Werke gehen.

Es gibt ja dieses böse Wort „Emo-Crust“, das in diesem Fall aber durchaus zutrifft und explizit nicht negativ belegt ist. Die musikalische Nähe zu TRAGEDY, um die es ja recht still geworden ist, oder EKKAIA ist unüberhörbar, auch wenn SHADES OF GREY noch melodischer und einen kleinen Hauch punkiger zu Werke gehen.

Wirkliche Hits hat „Freedom/Incarceration“ nicht zu bieten, funktioniert aberals energiegeladene und wütende Scheibe insgesamt gut. Die Aufmachung mit Schwarz/Weiß-Cover und dickem Textheft lässt keine Wünsche offen und zeigt SHADES OF GREY als eine sehr nachdenkliche Band, deren kritische Inhalte über die üblichen Floskeln weit hinausgehen.

Viel besser kann man D-Beat kaum machen.

Ollie Fröhlich

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #95 (April/Mai 2011)

Suche

Ox präsentiert

A GLOBAL MESS Lesung

Eine Reise durch den südostasiatischen Underground: zwei Freunde auf der Suche nach Street Art, Punk und Feminismus. Jede Generation rebelliert aufs Neue gegen die Werte und Moralvorstellungen ihrer Eltern. Doch wen soll das noch schockieren, wenn ... mehr