Reviews : VOLXSTURM / Ein kleines bisschen Wut :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

VOLXSTURM

Ein kleines bisschen Wut

Format: CD+DVD

Label: Sunny Bastards/Contra

Vertrieb: Broken Silence

Spielzeit: 46:27

Genre: Punkrock/Hardcore

Webseite

Wertung:


„Am braunen Dreck wird nicht geleckt, weil uns Scheiße einfach nicht schmeckt! Skinhead! Oi!“ Wer hier immer noch Kontroverses vermutet, ist im Web besser aufgehoben. Hier wird nicht geheuchelt und gemauschelt, sondern zum 20-jährigen Bestehen einer rausgehauen.

Was als „kleines bisschen“ tituliert wird, ist in Realität ein fast erdrückendes Komplett-Paket einer Band, die sich seit jeher mit dem Rücken zu Wand sah, nicht wenige unterstellten ihr fragwürdige Tendenzen.

Zum Glück ließen sich die fünf Jungs davon nicht ausbremsen. Während sich Miesepeter längst ins bürgerliche Leben verabschiedet haben, steht die Band wie hierzulande nur STOMPER 98 zu ihrem Kult – den Skinhead Way of Life.

Und nun das: Ein großartiges Album, das musikalisch und textlich up to date ist, wie eine Seelenreinigung wirkt. Aus jugendlichen Raufbolden sind „erwachsene“ Familienväter geworden und das hört man.

„Biertrinken ist (immer noch) wichtig“, aber Persönliches steht mittlerweile vor Szenerelevantem: „Ich mache, was ich sag, scheißegal, wenn’s keiner mag!“ („Szenetotentanz“). Viel rockiger und differenzierter, teils ruhiger, zeigt sich die Band in zwölf Songs von ihrer besten Seite.

Alles an Bord, für eine Streetpunk-Kaperfahrt, die „immer hart am Wind“ ist. Schon das überragende Akkordeon-trifft-Streicher-Intro, das direkt in „Ich hab die Straßen gesehen“ übergeht, macht klar, hier hat das Quintett alles reingesteckt, was in ihm steckt.

Nicht nur Proberaum- und Studiozeit sondern auch Geld. Denn die Verpackung sprengt jeden Rahmen der Vernunft. Die CD kommt inklusive ultradickem Begleitbuch (Texte, Persönliches, Poesie) und einer DVD mit Kurzfilm, zwei Musikvideos und interaktivem „Moviegame“.

Moderner Scheiß, aber Punk muss weitergehen. Der noble Pappschuber ist da schon eher was für konservative Genießer. Das Vinyl hingegen wartet im schicken Klappcover, streng limiterter vierfarbiger Auflage – nur je 120! – und einem Kartenspiel (!), womit ihr „Streetpunk-Quartett“ spielen könnt, auf.

Alles andere als ökonomisch vernünftig, aber wer nicht nur hören will, kann zusätzlich noch fühlen. Danke dafür. Sagenhaft. Die Songs sind bissig, abwechslungsreich und überraschend wie nie.

Mehr Pop und mehr Punk machen die Essenz. „Spuren im Schnee“, „Ich bin“ und „Carpe diem“ glänzen mit gelungenem Wechselgesang. Schön kommen auch die mehrfach eingesetzten Bläser, die besonders beim letztgenannten und bei „Akkorde unseres Lebens“ richtig Dampf machen.

Es würde mich nicht wundern, wenn dieser Song zur neuen Unity-Hymne avanciert. „Ich sehe die Skinheads ... Punks ... Boot-Boys. Los kommt und tanzt!“ Damit machen sie verlorenen Boden zu den BROILERS wieder gut.

„Attitüde, Freundschaft, Stil“ schließlich ist ihre konsequente Szene-Selbstdefinition. Der beste Oi!-Punk weit und breit. Gratulation VXS!

Lars Weigelt

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #95 (April/Mai 2011)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

BONESHAKERS

THE BONESHAKERS sind ein Acoustic-Rockabilly/Country-Trio aus Köln mit Gitarre, Kontrabass und Sängerin an den Stand-Up Drums. ... mehr