Reviews : MISTY RANGE / s/t :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MISTY RANGE

s/t

Format: CD

Label: Fysisk Format

Vertrieb: Cargo

Spielzeit: 43:11

Genre: Indie/Alternative

Webseite

Wertung:


Wer das norwegische Fysisk Format-Label bislang nur mit Extrem-Metal in Verbindung brachte, den dürfte der Sound von MISTY RANGE überraschen. Das ebenfalls aus Norwegen stammende Duo, bestehend aus Arve Paulsen und Stig Rennestraum, hat mit diversen Gastmusikern ein wuchtiges, intensives, dichtes Psychedelic-Album eingespielt, das aber auch Ausflüge in Richtung monumentalen Instrumental-Rocks unternimmt, nur um unvermittelt nach SEBADOH zu klingen.

Dazu kommen Shoegazer-Klänge, MOTORPSYCHO lassen auch mal grüßen, und man ist beeindruckt, dass für all das in der Essenz nur zwei Personen verantwortlich sind. Dennoch, völlige Begeisterung bricht hier nicht aus, mein Bedürfnis nach markanten Melodien wird nicht gestillt, so dass als Fazit ein „Schön, aber ...“ bleibt.

Kurios: Die Songs haben keine „normalen“ Titel, sondern tragen Nummern wie „19:23“, „19:08“ oder „19:25“, was nicht ihrer Spielzeit entspricht.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #96 (Juni/Juli 2011)