Reviews : EA80 / Definitiv: Nein! :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

EA80

Definitiv: Nein!

Format: CD

Label: Slowboy

Vertrieb: Cargo

Spielzeit: 40:45

Webseite

Wertung:


Vier Jahre sind seit „Reise“ vergangen, EA80 haben ihren 30. Geburtstag hinter sich gebracht. Was sie –wer auch immer so was „offiziell“ ermittelt – zu einer der, wenn nicht der am längsten und unterbrechungsfrei existierenden Punkbands im Lande machen dürfte.

Und zwar einer, die sich selbst nie zu viel geworden ist, die nicht irgendwann ermüdet und floskelhaft den Abschied verkündete, um sich dann, von fünfstelligen Eurobeträgen gelockt (aber natürlich vor allem aus künstlerischen Gründen), doch wieder zusammenzuraufen und bei Ü40- und Ü50-Partys spielen.

Nein, EA80 waren immer da, sie sind da, und da bin ich mir sicher: Sie werden immer dableiben. Um einen Dauerläuferwettbewerb geht es hier aber nicht, sondern eher darum, zum wiederholten Male zu erfassen zu versuchen, was das Phänomen EA80 ausmacht.

Ich denke, sie sind eine Band, die sich selbst genug ist. Die frei ist von Rockismen, von Klischees, von Aufschneiderei, von Angeberei. EA80 existieren in ihrer eigenen Welt, sie waren nie „cool“, sie mussten es nie sein.

Sie sind aber auch keine Nerd-Band, sie bewegen sich so unter dem Radar, dass ihre Freunde (klingt besser als „Fans“) zwar zahlreich, aber kaum zu fassen sind. Sie sind so speziell, dass sie einerseits absolut der Stoff wären, aus dem typischerweise ein seltsames Feuilleton- und Kritikerliebling-Phänomen ist, aber selbst dazu taugen sie nicht, einfach weil sie die Spielchen der „medialen Verwertungskette“ nicht mitmachen.

Bis heute haben sie jedes Album selbst veröffentlicht (oder zusammen mit Freunden), sie spielen nur wann und wo sie wollen, und sie machen ihre Musik. EA80 klingen wie EA80. Sie variieren sich selbst von Album zu Album, aber versuchen nie etwas auf Biegen und Brechen zu verändern, was nicht verändert werden muss.

Sie reihen sich damit ein unter die großen Bands wie SONIC YOUTH oder WIRE, sind autonome Künstlerpersönlichkeiten. Und sie sagen 2011 „Definitiv: Nein!“. Klingen irgendwie fröhlicher, als man das gewohnt ist oder erwartet hätte.

Sind hier und da bissiger und aggressiver als vermutet. Greifen bei „Fort von krank“ oder „Vor dem Untergang“ gefühlt in die Eigenzitatkiste. Erinnern mich bei „Die Suche“ in epischen 11:51 auf seltsame Weise an das wundervolle „Glazed“ von ROCKET FROM THE CRYPT.

EA80 bleiben auch 2011 eine nicht entschlüsselbare Band, in die man auch nicht mehr hineingeheimnissen muss, als da ist. Sie sind eine der Bands, die man auf ewig mag, oder eben gar nicht.

Ich hoffe, sie werden auch noch in 30 Jahren spielen.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #99 (Dezember 2011/Januar 2012)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

ROUGH & RAW FESTIVAL

Das Festival des antikommerziellen Promo- und Booking-Kollektiv ROUGH & RAW geht dieses Jahr in die zweite Runde und präsentiert neben dem Festival in Heidenheim auch zwei Warm Up Shows in Ulm! ... mehr