Reviews : FAST FORWARDS / Lost In The Light :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

FAST FORWARDS

Lost In The Light

Format: CD

Label: Rockhit

Spielzeit: 44:22

Webseite

Wertung:


„Lost In The Life“ ist eine Indiepop-Scheibe, wie sie im Buche steht. Da gibt es tatsächlich nichts zu meckern. THE FAST FORWARDS haben gut aufgepasst in der Schule. Vielleicht ein bisschen zu gut. Und womöglich klingt diese Platte deswegen, als ob man sie wirklich schon mindestens 40 Mal angehört hätte? Jedes Tönchen ein Trefferchen, ja.

Aber jedes einzelne dieser Tönchen kann man voraussagen. Eine Platte wie ein Best-Of des ABC der schwedischen und englischen Indiepop-Songs. Schlimmer noch – gen Ende in „Enough is enough“ (was ja schon ein selten dämlicher Titel ist) wird es geradezu NICKELBACKesk.

Unglaublich schrecklich, dann lieber wieder seicht bitte. Bitte, bitte. Da will sich aber auch ansonsten keine Euphorie, keine Begeisterung für einen bestimmten Song oder zumindest eine Stelle einstellen.

Wer sich einfach nur berieseln lassen möchte, der möge sich „Lost In The Light“ auflegen, denn dafür ist dieses Album sicher okay, aber was Besseres kann man dazu nicht sagen.

Bianca Hartmann

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #99 (Dezember 2011/Januar 2012)