Reviews : BEATPOETEN / Man müsste Klavier spielen können :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BEATPOETEN

Man müsste Klavier spielen können

Format: CD

Label: Twisted Chords

Webseite

Wertung:


Früher haben sich alle, die gern über Sinn und Unsinn diverser Auswüchse der Popkultur philosophiert haben, wie Bolle gefreut, wenn die GOLDENEN ZITRONEN ein neues Album raugebracht haben. Denn da wurde alles, was einem selber tagesaktuell auf die Nerven ging, in einem hübschen DaDa-Kontext song- und textmäßig weggeätzt.

Nun sind die Zitronen nicht mehr ganz so jung, machen mittlerweile gern mal in Hochkultur und sind für den alles in Frage stellenden Nachwuchs vielleicht auch nicht mehr so ganz nah dran.

Da braucht es wohl Ersatz und den könnten eventuell die BEATPOETEN bringen. Ok, der Name klingt ganz schrecklich nach Lesebühne in der Provinz (wo sie sich regelmäßig rumtreiben), aber ansonsten nimmt man Egge und Carlos schon ab, dass sie bestimmt schon mal von Schorsch Kamerun, DEICHKIND oder EGOTRONIC gehört haben.

Die Platte mit dem Klavierwunsch ist allerdings im einiges windschnittiger als die Zitronen es je waren, was aber nur zeigt, dass diese beiden Typen ihr Handwerkszeug wie Drumcomputer, Synthie und eventuell auch MIDI-Tastatur sehr gut beherrschen.

Textmäßig ist das gar nicht so schlecht, man nölt gegen alles, was das vernetzte Leben so an Unsinn heutzutage mitbringt (bester Songtitel seit Monaten: „Auf meinem Profil wird nur Werbung gepostet“) und in Worte gefasst klingt das zuweilen auch nach einer Elektroparty, die gleichzeitig mit einem Poetry Slam stattfindet.

Da dürfen die Lyrics auch gern mal Brüche en masse aufweisen und ob die Dinge sich reimen müssen, ist den BEATPOETEN auch scheißegal – da ist man dann ganz bei dem Spirit, der mal Punk hieß.

Intro-Leser werden das wohl lieben, Ox-Nasen mit einer gewissen Offenheit wohl auch, denn da schwingt schon eine ganze Menge subversiver Spaß mit, der hübsch auf den Punkt gebracht wird. Wenn nur dieser Name nicht wäre.

Gary Flanell

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #102 (Juni/Juli 2012)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

BLACK LIPS

Wenn es um Rabaukentum im Garage-Punk geht, sind die BLACK LIPS die Nummer eins. Das Quartett aus Atlanta, Georgia macht seit langen Jahren mit wüsten Bühnenperformances von sich reden. Früher stand das exzentrische Bühnengebaren, also öffentliches ... mehr