Reviews : BIG SPIN / Anthropocene :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BIG SPIN

Anthropocene

Format: CD

Spielzeit: 41:17

Webseite

Wertung:


Das könnte noch richtig interessant werden, wenn neben ELEONORE und BIG SPIN weitere Bands die grandiosen Möglichkeiten und die Freiheit der Do-It-Yourself-Schiene für sich entdecken und in Eigenregie derart tolle Alben veröffentlichen.

Fans von ERRORTYPE:11, AT THE DRIVE-IN und DEFTONES dürfen bei diesen elf Tracks blind zugreifen, denn neben dem grandiosen Artwork des Digipaks fährt man auch akustisch einiges auf. Chöre, Powerchords, dropped d plus eigenwilliges Songwriting, welches aber immer nachvollziehbar bleibt und einfach durch tolle Hooks und viele mitreissende Parts überzeugt, sind die Stärken der Combo.

Fein verwoben mit diesen Vorzügen sind atmosphärische Passagen, die langsam kultiviert werden, um dann auch mal in Stakkato zu gipfeln, wie in „Measure twice, cut fucking once“. Im Vergleich zur EP „Epic“ von 2009 eine noch vielschichtigere Angelegenheit, an der man lange seine Freude haben kann, die aber unter Zeitdruck auch sofort zündet.

Die Produktion unterstreicht, dass die Schwaben hier alles andere als sparsam waren und es würde mich nicht wundern, wenn dieses begabte Quartett bald auf internationalem Niveau mitmischen würde.

Thomas Eberhardt

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #102 (Juni/Juli 2012)

Suche

Ox präsentiert

BOUNCING SOULS

Wer hätte 1989 gedacht, dass die BOUNCING SOULS auch 2019 noch auf die Bühnen steigen, und zwar nahezu in Originalbesetzung? Wer hätte gedacht, dass dann George Rebelo von HOT WATER MUSIC und (kurzfristig) AGAINST ME! als neuer Schalgzeuger in die ... mehr