Reviews : BLACK INTERNATIONAL / In Debt :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BLACK INTERNATIONAL

In Debt

Format: CD

Label: Spiralchords

Spielzeit: 34:17

Webseite

Wertung:


So spärlich und reduziert das schwarze CD-Cover ist, das von einer einzigen grauen Linie und dem Bandnamen durchtrennt wird, gebärdet sich auch die Musik von BLACK INTERNATIONAL. „Billige Fender-Gitarren, fieser Rotwein und nicht genug Tageslicht“, nennt das schottische Duo (Gitarre, Bass, Schlagzeug) auf den Spuren von WIRE, JOY DIVISION und ARAB STRAP als Einflüsse – das hört sich trashiger an, als es letztendlich ist.

Wobei ich selbst nur eine der genannten Referenzen wirklich gut kenne, und meine Liebe zu JOY DIVISION ist nun auch nicht größer als die vorgegebene Begeisterung jedes zweiten 18-jährigen Hardcore-Jünglings für sie.

Nun gut, von Hardcore sind die beiden selbstverständlich denkbar weit entfernt, hier wird (selten) noisiger und partiell fordernder Post-Punk in eine düstere, bissige und teilweise schon tanzbare Form gepresst.

„Idle worship“ und „Monument“ beispielsweise sind echte kleine Indiepop-Hits, zu Letzterem drehte die Band sogar kürzlich ein Video. Das macht Spaß, kommt authentisch rüber und hat definitiv Potenzial, ein wenig Staub aufzuwirbeln, ob es aber mehr als die üblichen Underground-Kanäle ansprechen wird, wage ich trotzdem zu bezweifeln.

Andreas Krinner

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #102 (Juni/Juli 2012)