Reviews : DAF / Die Kleinen und die Bösen :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

DAF

Die Kleinen und die Bösen

Format: CD

Label: Mute

Webseite


Gabi Delgado-López und Robert Görl lebten Anfang der Achtziger Jahre für einige Zeit in London, teilweise auf der Straße oder in besetzten Häusern, und wurden von Mute-Gründer Daniel Miller im Vorprogramm von THE BIRTHDAY PARTY entdeckt.

Und entsprechend radikal waren DAF auch. Ihr stilisiertes, betont maskulines und stets in schwarz gehaltenes Outfit machte sie zur formenden Keimzelle von Electronic Body Music (EBM). Bands wie FRONT 242 und NIZZER EBB wären ohne DAF nicht denkbar gewesen.

Während das erste DAF-Album „Ein Produkt der deutsch-amerikanischen Freundschaft“ noch etwas in der Findungsphase war, liefen sie mit den Folgealben „Alles ist gut“ (vermutlich ihr bestes Album) und „Für immer“ zu Hochform auf.

Und was „Es geht voran“ für die FEHLFARBEN war, ist „Der Mussolini“ für DAF: Der kommerziell erfolgreichste Song von DAF, hinter dem sich jedoch mindestens 30 sehr viel bessere Tracks verbergen.

„Ich und die Wirklichkeit“, „Sato sato“, „Alle gegen alle“, „Als wär’s das letzte Mal“ (hier gibt es eine großartige Coverversion von NAGORNY KARABACH auf deren Album „Kleine Exkursion“) sind einmalige und kraftvolle Songs, die direkter nicht sein könnten und bis heute Standards in Sachen (minimaler) elektronischer Musik setzen.

„Als wär’s das letzte Mal“ brachte direkt mit verschwitzter schwarzer Lederkluft den Sex auf die Dancefloors der Neon-Discos. Der druckvolle Beat des Songs wirft einen über Tanzfläche und Gabi Delgado-López – in Betonung einer jeden einzelnen Silbe – macht sich Luft: „Drück dich an mich, so fest wie du kannst.

Küss mich, mein Liebling, so viel wie du kannst. Drück dich an mich, gib mir so viel wie du kannst. Liebe mich mein Liebling, als wär’s das letzte Mal.“ DAF waren Meister der Selbstinszenierung, polarisierten intelligent und ließen textlichen Interpretationsspielraum offen.

In Rom spielten sie inmitten einer aufgeheizten Menge linker und rechter Skinheads. Beide Gruppen schienen sich in gleichem Maße der Band zu bedienen. Das Duo brach das Konzert nicht ab, auch wenn Gabi Delgado-López oft betonte, dass ihm nicht wohl dabei war.

Mit dem Song „Verschwende deine Jugend“ haben sie nicht nur den Titel geliefert für Jürgen Teipels Doku-Roman über die Ende der Siebziger und Anfang der Achtziger Jahre aufkeimende Neue Deutsche Welle, sondern den Soundtrack der damaligen Zeit.

Bis heute ist die Energie in ihren Songs erhalten geblieben. DAF lebten kategorisch den Moment, um damit das Lebensgefühl einer Generation beschrieben zu haben: „Schnelle Produktion für die schnelle Republik.

Wer täglich stirbt, lebt für den Augenblick. Das Leben ist langweilig. Es macht keinen Spaß. Das Leben ist flach. Nachtarbeit ist Arbeit in der Nacht. Nachtarbeit ist Arbeit in der Nacht“ (aus dem DAF-Song „Nachtarbeit“).

Markus Kolodziej

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #102 (Juni/Juli 2012)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Reviews