Reviews : DEAD CITY ROCKETS / The Right To Suffer :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

DEAD CITY ROCKETS

The Right To Suffer

Format: CD

Spielzeit: 26:22

Webseite

Wertung:


Aus den Überresten von SHARK SOUP kommt hier in allerbester Selbstmach-Manier („D.I.Y. und zwar richtig“) das Debüt der Erlangener Band mit neun Songs. Sieht gut aus und hört sich auch gut an. Dadurch dass die Band von der Aufnahme bis zum fertigen Digipak alles selbst in die Hände genommen hat, gibt es hier die pure Musik, fernab von unternehmerischem und trendigem Kalkül.

Etwas krachig und sehr rockig spielen die Franken ihren Punkrock. In die Punk’n’Roll-Schublade passen sie aber nicht. Gut so! Man mag wohl die U.S. BOMBS ganz gerne. Jedenfalls lasse ich mich gerne von den eingängigen und rotzigen Tunes auf einen Kurztrip in die Schattenwelten der „Dead city“ Erlangen, mitnehmen.

Markant sind der pumpende Bass und das scheppernde Schlagzeug, was für einen gewissen Garagenfaktor sorgt. Der Titelsong, „Down“ und vor allem das von einer Orgel eröffnete „Sometimes“ sind die idealen Stücke für einen ordentlichen Riot in der Provinz.

Ungeschliffener Rohdiamant, den es für kleines Geld und ausschließlich bei der Band selbst gibt. Entdeckenswert!

Lars Weigelt

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #102 (Juni/Juli 2012)

Suche

Ox präsentiert

HANDS OFF GRETEL

Jahr 2015: Lauren Tate, damals 16 Jahre alt, beschließt die Qualen der Unterdrückung, die sie auf ihrer Schule in South Yorkshire erfahren muss, zu beenden und kehrt der Einrichtung kurzerhand den Rücken zu. Exzentrisch, ein Außenseiter und voll ... mehr