Reviews : BOUNCING SOULS / Comet :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BOUNCING SOULS

Comet

Format: CD

Label: Chunksaah/Rise

Webseite

Wertung:


Als ich die ersten Songs von „Comet“ gehört habe, war ich mir gar nicht mal sicher, ob das wirklich die BOUNCING SOULS sind, die da aus den Boxen dröhnen. Die Songs haben schon den typischen Sound, aber sind irgendwie auch ganz anders.

Während der Opener „Baptized“ mein Herz höher schlagen lässt, könnten Songs wie „Fast times“ oder der Titeltrack (ganze fünfeinhalb Minuten lang) richtig gut sein, wenn sie nur ein bisschen mehr Schmackes hätten.

Schnulzen wie „Coin toss girl“ oder „In sleep“ ziehen das Album für meinen Geschmack ziemlich runter, auf diese seichte Gefühlsduselei hätte die Band von mir aus auch gerne verzichten können.

Mit „We love fun“ haben die Souls aber einen herrlich stupiden Partysong geschrieben, der für viel anderes entschuldigt. Sonst ist mir allerdings vieles zu ruhig, auch das letzte Lied des Albums „Ship in a bottle“.

Außerdem vermisse ich bei Titeln wie „Infidel“ und „DFA“ die Hymnenhaftigkeit und Eingängigkeit, die man sonst von BOUNCING SOULS-Songs gewöhnt ist. Ein paar Kracher mehr hätte ich mir schon gewünscht.

Dafür ist das Ganze sehr liebevoll verpackt und lässt optisch keine Wünsche offen. Es gibt noch einen dicken Sympathiepunkt, weil die BOUNCING SOULS generell einfach toll sind und ich die Kopfstimme von Sänger Greg Attonito liebe.

Christina Wenig

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #103 (August/September 2012)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews