Reviews : FURZE / Psych Minus Space Control :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

FURZE

Psych Minus Space Control

Format: CD

Label: Fysisk Format

Vertrieb: Cargo

Spielzeit: 43:01

Webseite

Wertung:


Freunde des minimalistischen Rumpelsounds aufgepasst, das hier ist für euch. Die One-Man-Band mit dem zu albernen Kalauern nötigenden Namen war eigentlich mal irgendwie Black Metal, setzt heute aber mehr auf einen Sound, der sich gewissermaßen wie eine Mischung aus gaaaaanz alten BLACK SABBATH und ebenfalls gaaaaanz alten SAINT VITUS anhört, nur eben viel rumpeliger und räudiger (und das will was heißen).

Teilweise aus nicht mehr als zwei, drei verschiedenen Akkorden bestehende „Songs“, die klingen, als seien sie im heimischen Proberaum einer spontanen Jamsession entsprungen, so in etwa ließe sich diese Platte beschreiben, und wo manch einer schnell dazu geneigt ist, kopfschüttelnd abzuwinken, da offenbart sich Leuten wie mir dann doch irgendwie ein gewisser Charme.

Muss man nicht unbedingt hören, tut aber auch nicht weh, wenn man es dann doch mal macht. Dem Anspruch, wie keine andere Band zu klingen, wird FURZE auf jeden Fall gerecht.

Jens Kirsch

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #103 (August/September 2012)

Suche

Ox präsentiert

SCHMUTZKI

Tja, wenn man seine Band SCHMUTZKI nennt, muss man sich nicht wundern, wenn man hier ein bissiges Dreieinhalb-Akkord-Monster zu bändigen hat. Dabei sind die Zutaten denkbar einfach: ein paar scharfkantige Riffs, dreckig getackerte Rhythmen und ein ... mehr