Reviews : KLUSTER / Klopfzeichen / Zwei Osterei :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

KLUSTER

Klopfzeichen / Zwei Osterei

Format: CD

Label: Bureau B

Spielzeit: 89:51

Webseite

Wertung:


Mit Conrad Schnitzler verstarb Ende letzten Jahres relativ unbemerkt einer der Pioniere der elektronischen Musik in Deutschland, der allerdings nie einer breiten Masse bekannt wurde, obwohl er bis zu seinem Tod an der Entwicklung seiner eigenwilligen Klänge arbeitete.

Schnitzler war Schüler von Joseph Beuys, Gründer des Zodiac-Club, einer wichtigen Anlaufstelle für Kreuzberger Künstler Ende der Sechziger, und gründete 1969 dann zusammen mit Dieter Moebius und Hans-Joachim Roedelius KLUSTER.

Die gelten als Vorläufer späterer Industrialmusik, aufgrund ihrer Zielsetzung, den Lärm von Fabrikhallen imitieren zu wollen. KLUSTER nahmen nur zwei Studioplatten und eine Live-Platte auf, danach machten Roedelius und Moebius in gemäßigterer Form als CLUSTER weiter, während Schnitzler, der 1970 kurz bei TANGERINE DREAM spielte, seitdem zahlreiche Platten unter eigenem Namen veröffentlichte (die ersten beiden, „Rot“ und „Blau“ von 1973 und 1974, wurden gerade ebenfalls von Bureau B wiederveröffentlicht).

Was man auf „Klopfzeichen“ (1970) und „Zwei Osterei“ (1971) zu hören bekommt, werden wohl die wenigsten Leute als „Musik“ bezeichnen, denn bei den jeweils zwei Stücken handelt es sich um recht disharmonische Klangcollagen, die in dieser Hinsicht späteren Industrial-Bands wie THROBBING GRISTLE in nichts nachstehen.

Was allerdings beide Platten nach wie vor so faszinierend macht, ist zum einen das Gespür von Produzent Conny Plank, KLUSTERs chaotischen Lärm in ästhetischer Klangqualität auf Platte zu bannen, zum anderen der Umstand, dass diese ausschließlich mit echten Instrumenten ohne Synthesizer-Unterstützung eingespielt wurden.

Eine beeindruckende avantgardistische Pionierleistung, die dem Hörer aber Geduld abverlangt.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #103 (August/September 2012)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Suche

Ox präsentiert

GUM BLEED

Beijing, China? Warum auch nicht? Streetpunk der alten/neuen Schule mit vielen CLASH-Chören und offensichtlich fähigen Musikern, die im Grunde alles spielen können, was sie wollen, sich aber für klassischen Punkrock entschieden haben. Wem die ... mehr