Reviews : BECKY LEE AND DRUNKFOOT / Hello Black Halo :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BECKY LEE AND DRUNKFOOT

Hello Black Halo

Format: CD

Label: Voodoo Rhythm

Vertrieb: Cargo

Spielzeit: 42:16

Webseite

Wertung:


Mein Grundproblem mit One-Man-(oder in diesem Fall One-Woman-)Bands besteht darin, dass ich einem bis auf die Knochen ausgemergelten Songgerippe nur wenig abgewinnen kann. Ich brauche Songs mit Fleisch, sozusagen als Geschmacksträger tierische Fette, mit liebevoll eingewobenen Details ausschmückt, und davon ist bei Beckys kargen Psycho-Blues-Songs viel zu wenig dran.

Ob es musikalisch-technisches Unvermögen oder schlichte Ideenlosigkeit ist, die den monotonen Songs den Charme nimmt, vermag ich nicht zu beurteilen. Becky nölt sich mit unterkühlter Stimme und dem Timbre der frühen Siouxsie Sioux durch eine knappe Dreiviertelstunde voll deprimierender Drogensongs, und dann plötzlich ist es geschehen, die Songs lullen den Hörer doch noch ein, und die Platte lädt zum häufigen Wiederhören ein.

Das kann doch nur Fern-Hypnose sein ...

Gereon Helmer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #104 (Oktober/November 2012)

Suche

Ox präsentiert

STRANGLERS

Auch nach über 40 Jahren Bandgeschichte beweisen THE STRANGLERS, dass ihr Spirit noch immer wirkt. Das liegt nicht nur am knarzigen Bass und der typischen Greenfield-Orgel, sondern an den perfekt eingespielten Songs. Ob Instrumentaltitel, Punkriffs, ... mehr