Reviews : BLOOD COMMAND / Funeral Beach :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BLOOD COMMAND

Funeral Beach

Format: CD

Label: Fysisk Format

Vertrieb: Cargo

Spielzeit: 37:06

Webseite

Wertung:


Ende 2010 erschien das erste Album von BLOOD COMMAND aus Bergen in Norwegen, wobei „Ghostclock“ eigentlich die bis dahin erschienen zwei 10“s zusammenfasste. 2011 kam ein dritter Zehnzöller, und jetzt das neue Album, mit dem es BLOOD COMMAND gelingen könnte, nach den sattsam bekannten TURBONEGRO und den herausragenden KVELERTAK als weitere norwegische Band – von all den Metalbands mal abgesehen – internationale Bekanntheit zu erringen.

Das düster „Funeral Beach“ betitelte Werk hat das Zeug dazu, einerseits bei Punk-/Hardcore-Fans zu punkten, aber auch den Spagat ins Rock-Lager hinein zu schaffen, denn Frontfrau Silje Tombre beherrscht sowohl die lauten, harschen, aggressiven Töne wie auch melodiösere, harmonische.

In solchen Momenten, etwa beim hymnischen „High five for life“, sind BLOOD COMMAND mit ihre Punk- und Hardcore-Roots durchaus radiotauglich, aber ohne sich glatt anzubiedern, und sowieso wird es an der nächsten Ecke wieder fies und harsch.

Insgesamt haben sich BLOOD COMMAND seit dem Debüt stark weiterentwickelt, ihre Dynamik und Aggressivität bewahrt, aber auch, so scheint es, bewusst auf eine gewisse Eingängigkeit geachtet.

Mir gefällt dieses doppelte Spiel – mal abwarten, wohin es die Band führt.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #104 (Oktober/November 2012)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

PASCOW

Mit dem neuen Album „Jade“ verabschieden sich PASCOW von Codierung und – Zitat PASCOW – „kryptischer Scheiße“. Eine Wundertüte ist nichts dagegen – auf „Jade“ finden sich Songs, die jenseits des geliebten PASCOW-Sounds bemerkenswerte Überraschungen ... mehr