Reviews : BOB MOULD / Silver Age :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BOB MOULD

Silver Age

Format: CD

Label: Edsel

Spielzeit: 38:04

Webseite

Wertung:


„Silver Age“ ist wahrscheinlich das Album, auf das Bob Mould-Fans schon seit ungefähr zehn Jahren warten. Denn nach seiner Zeit mit SUGAR und den darauf folgenden Soloplatten hatte der frühere HÜSKER DÜ-Frontmann offenbar die Lust daran verloren, einfach nur straight loszurocken, und verrannte sich in recht unbeholfene Elektronikspielereien, griff lieber zur Akustikgitarre oder präsentierte sich im schlimmsten Fall als eine Art Cher des Indierock.

Nicht alles dabei war natürlich schlecht, dafür war Mould einfach ein zu markanter Sänger und souveräner Songwriter, und vor allem sein hervorragendes letztes Album „Life And Times“ wurde generell schwer unterschätzt.

Wer weiß, dass Mould gerade zusammen mit Bassist Jason Narducy und Drummer Jon Wurster (der ab 1993 bei SUPERCHUNK gespielt hat) auf Tour war, um „Copper Blue“ von SUGAR in Gänze zu spielen, und dabei auch Songs von „Silver Age“ im Programm hatte, den dürfte nicht weiter überraschen, dass diese Platte so klingt, wie sie eben klingt.

Denn weit entfernt ist „Silver Age“ nicht von dem energetischen melodischen Sound der großartigen SUGAR, und natürlich auch nicht von den Mould-typischen Songs von HÜSKER DÜ. Das riecht im ersten Moment vielleicht wie so oft nach dem Aufkochen eines bewährten alten Rezepts, weil alles andere nicht so recht geklappt hat, aber „Silver Age“ klingt nicht nur einfach verdammt gut, auch Moulds Songwriting präsentiert sich von einer ungemein kompakten und effektiven Seite.

Man möchte fast von einem perfekten Album sprechen, den „Silver Age“ ist mehr als nur ein Déjà-vu, sondern zeitgemäßer Ausdruck eines nach wie vor exzellenten Musikers, der nicht umsonst seit seiner Zeit bei HÜSKER DÜ einen Legendenstatus genießt.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #104 (Oktober/November 2012)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

ALARMSIGNAL

ALARMSIGNAL ging es schon immer um Inhalt und Klartext mit minimalem Hang zu Punk-Parolen und großer Vorliebe für geballte Fäuste. Musikalisch und sozial tief verwurzelt in der Deutschpunk-Szene liefern sie ihren treuen Hörern auf Platten und ... mehr