Reviews : CAFETERIA DANCE FEVER / Danceology :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.05.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch einen Satz (mind. 5 Stück) limitierte Flexi-Discs von Pirates Press als Prämie.U.a. von TERRITORIES, THIS MEANS WAR!, THE FILAMENTS, BAR STOOL PREACHERS oder DEE CRACKS. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

CAFETERIA DANCE FEVER

Danceology

Format: CD

Label: Hovercraft

Spielzeit: 30:24

Webseite

Wertung:


„Imagine drinking a blenderful of whisky, cocaine and Red Bull, watching 47 episodes of black and white Adam West Batman episodes in a row and then waking up in the trunk of your car two days later to realize the whole thing was just a dream.“ Ja, so in etwa kann man sich das vorstellen.

Durchgeknallte Elektrogaragepunkmischung, ab und zu eingängig poppig, in erster Linie aber schnell und disharmonisch bis zum Abwinken, dazu absolut bescheuerte Texte. Lässt sich mit der oben genannten Mischung oder ähnlich Geartetem als Grundpegel sicherlich auch über die volle Spielzeit von etwa einer halben Stunde gut aushalten.

„Danceology“ nüchtern und am Stück zu hören, ist allerdings nur was für die ganz Harten. Nein, die Damen und Herren aus Portland nehmen sich nicht ernst, sehr sympathisch. Und haben sich Gerüchten zufolge mittlerweile auch schon aufgelöst.

„Danceology“ ist damit die letzte Chance, CAFETERIA DANCE FEVER kennen zu lernen. Kommt als CD mit Linsenrastercover (aka Wackelbild). Wie früher das Yps. Nur ohne Hassleserbriefe.

Anke Kalau

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #104 (Oktober/November 2012)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

JAWBREAKER

Ihre Geschichte begann 1986 in New York, als sich Blake Schwarzenbach, Adam Pfahler und Chris Bauermeister während ihres Studiums zusammenschlossen, um zusammen zu proben. Zwei Jahre und ein Demo-Tape später waren JAWBREAKER geboren. Seit ihrem ... mehr