Reviews : HUGH CORNWELL / Totem & Taboo :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.05.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch einen Satz (mind. 5 Stück) limitierte Flexi-Discs von Pirates Press als Prämie.U.a. von TERRITORIES, THIS MEANS WAR!, THE FILAMENTS, BAR STOOL PREACHERS oder DEE CRACKS. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

HUGH CORNWELL

Totem & Taboo

Format: CD

Label: Cadiz

Spielzeit: 45:32

Webseite

Wertung:


Kürzlich erschien ein neues Album der STRANGLERS, die damit ein gutes Beispiel für Bands sind, die ohne ihren charismatischen Frontmann und Songschreiber so gut wie überhaupt nicht mehr funktionieren.

Insofern sind die STRANGLERS eigentlich schon seit 1990 komplett bedeutungslos geworden, denn da verließ Hugh Cornwell die Band und nahm seitdem einige Platten auf, die wahrscheinlich für weniger Aufmerksamkeit sorgen konnten als die seiner alten Kollegen, die natürlich auch weiterhin mit dem markanten Namenslogo hausieren gingen.

Musikalisch war und ist der inzwischen 63-jährige Cornwell – zu Punk-Zeiten ein echter Bad Guy mit Drogen- und Knasterfahrung – aber definitiv die bessere Wahl, der gerade in letzten Jahren wieder ein echtes kreatives Hoch erlebte.

Im Gegensatz zu anderen charakteristischen Sängern klingt seine Stimme auch immer noch so großartig wie zu „Golden Brown“-Zeiten, wenn auch deutlich gereifter. Und selbst wenn Cornwell nur einen punkigen, gitarrenlastigen Powerpop spielt, besitzt das mehr Biss als das, was seine alte Band da mit ihrem Altherrenrock fabriziert.

Sein neues Album nahm er sogar bei Steve Albini auf, das hat natürlich nicht viel zu sagen, scheint sich aber durchaus im Sound niedergeschlagen zu haben, denn „Totem & Taboo“ wirkt extrem bissig und aggressiv treibend, auch wenn Cornwells Songs immer angenehm eingängig bleiben.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #104 (Oktober/November 2012)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

AGNOSTIC FRONT

AGNOSTIC FRONT können wohl ohne Übertreibung als Mitbegründer und lebende Legenden des Hardcore bezeichnet werden. Seit ihrer Gründung 1980 hat die Band um Gitarrist Vinnie Stigma und Sänger Roger Miret unzählige Welttourneen und eine Reihe Alben ... mehr