Reviews : JEFF ROWE / Bridges/Divides :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

JEFF ROWE

Bridges/Divides

Format: CD

Label: Gunner

Webseite

Wertung:


Es kann nicht genug Punkrocker geben, die zwischen Moshpits und zerschlagenen Gitarren ihre Singer/Songwriter-Qualitäten entdecken. Während Chuck Ragan, Joey Cape und Co. schon vor ihren Soloprojekten bekannt gewesen sein dürften, wird Jeff Rowe für die meisten ein neues Gesicht sein, war seine ehemalige Band BOXING WATER hierzulande doch eher mäßig erfolgreich.

Auf seinem mittlerweile zweiten Soloalbum lässt Rowe sich von einer Band unterstützen, die sich jedoch immer im Hintergrund hält und ihm den Vortritt lässt, so dass der Singer/Songwriter-Charakter der Songs nie verloren geht.

Neben Balladen wie „Housekeeper’s son“ und „The abscence“ wird das Album von melancholischen und dennoch beschwingten Songs wie „Flying lessons“ oder „State of loneliness“ dominiert. Der Höhepunkt wird mit dem hymnischen „Simple & fair“ erreicht, einem Song, bei dem man alle seine Freunde in den Arm nehmen und laut mitsingen möchte.

Egal, ob Ballade oder Uptempo-Nummer, irgendwie schafft es jeder von Jeff Rowes Songs, eine gewisse Euphorie und Hoffnung auszustrahlen. Seine rauhe und eingängige Stimme trägt ihren Teil dazu bei, dass „Bridges/Divides“ ein mitreißendes und abwechslungsreiches Album geworden ist, das gekonnt auf der Grenze zwischen Folk, Punk und Pop tanzt.

Rundum gelungen.

Christina Wenig

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #105 (Dezember 2012/Januar 2013)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

JAYA THE CAT

Roots-Reggae, Ska, Punkrock: Die drei Hauptzutaten des Cocktails, den JAYA THE CAT zusammenmischen, rufen normalerweise eher Bilder von sonnigen Stränden, der coolen Lockerheit Kaliforniens oder zumindest dem schwülen Dunst Floridas vor das geistige ... mehr