Reviews : POSIES / Dear 23 :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

POSIES

Dear 23

Format: LP

Label: David Geffen Company/Music On Vinyl

Vertrieb: Cargo

Wertung:


1986 gründeten Jon Auer und Ken Stringfellow in Bellingham, WA die POSIES. 1988 kam auf dem Indielabel PopLlama das erste Album „Failure“, das verschiedene große Labels aufmerksam werden ließ. Geffen nahm die Band unter Vertrag, im August 1980 erschien „Dear 23“, das mit „Golden blunders“ auch einen kleinen Hit aufwies und musikalisch den typischen POSIES-Sound perfektionierte.

Auer und Stringfellow kombinierten zu Zeiten des aufkommenden Grunge-Booms Elemente von Powerpop und psychedelisch-luftigen Indierock zu einem auch über zwanzig Jahre später noch modern klingenden Sound, der durchaus auch Parallelen zum Britpop der Neunziger aufweist.

Speziell Stringfellow hatte dabei auch immer einen Fuß im Punkrock, ging später mit R.E.M. auf Tour, mit Alex Chilton, WHITE FLAG und zig anderen. „Dear 23“ ist ein rundum angenehmes Album, das allerdings im Schatten des Nachfolger „Frosting On The Beater“ von 1993 steht, das in jeder Hinsicht perfekt geriet und mit „Dream all day“ einen Überhit enthält.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #105 (Dezember 2012/Januar 2013)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

PROFESSIONALS

Punkprofis wissen, um wen es sich bei THE PROFESSIONALS handelt. 1979 gegründet, sammelten sich dort die Reste der SEX PISTOLS, die noch gut miteinander konnten: Gitarrist Steve Jones und Paul Cook. Mit Paul Myers am Bass war 2015 nur ein ... mehr