Reviews : GUITAR WOLF / Beast Vibrator :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

GUITAR WOLF

Beast Vibrator

Format: CD

Label: Okami

Spielzeit: 42:49

Webseite

Wertung:


Es ist schon einigermaßen erstaunlich, dass sich eine Band, die so offensichtlich aus musikalischen Dilettanten besteht – wer die Japaner mal live gesehen hat, weiß, wovon ich spreche – seit Ende der Achtziger einen derartigen Kultstatus erspielen konnte.

Inklusive zweier Filmauftritte – einmal 1999 als Hauptdarsteller im Splatter-Trash „Wild Zero“ und 1997 in John Michael McCarthys „The Sore Losers“ an der Seite von Jack Oblivian – und Releases auf dem renommierten US-Label Matador.

Inzwischen mag sich der Kultstatus von GUITAR WOLF vor allem auf eingeschworene Fankreise beschränken, aber letztendlich hat auch der Tod von Original-Basswolf Billy im Jahr 2005 nichts daran ändern können, dass das Trio gnadenlos weiter sein Ding durchgezogen hat.

2010 beziehungsweise in Europa 2011 erschien ihr letztes Album „Space Battleship Love“, jetzt gefolgt von „Beast Vibrator“. Es dauert natürlich nur wenige Sekunden, um zu erkennen, wer hier am Werk ist.

Inzwischen legen aber auch die Japaner mehr Wert auf eine etwas weniger trashige Produktion und befinden sich auch nicht ausschließlich im brutalen Vollgasmodus. Tatsächlich sind es inzwischen sogar die musikalisch etwas subtileren Momente, in denen man am meisten Spaß hat mit dem speziellen GUITAR WOLF-Lock’n’Loll.

Unabhängig davon bewahren sich die Japaner auch mit „Beast Vibrator“ ihren besonderen Exotenstatus in der Garage-Szene, denn so herrlich durchgeknallt und kaputt klingt nach wie vor kaum eine andere Band dieses Genres.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #108 (Juni/Juli 2013)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

H2O

Zwar lassen H2O ihre Fans gerne mehrere Jahre lang auf ein neues Studioalbum warten, aber ihrer Beliebtheit in Europa und der ganzen Welt hat das nicht geschadet. Wie IGNITE, AGNOSTIC FRONT und SICK OF IT ALL sind sie eine jener beinahe schon ... mehr