Reviews : OCEAN / Pelagial :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

OCEAN

Pelagial

Format: CD

Label: Metal Blade

Spielzeit: 53:17

Webseite


Das Berliner Kollektiv THE OCEAN ist bekannt für die großen Rahmen. Mit „Pelagial“ versuchen sich Robin Staps und Kollegen dieses Mal an einer Beschreibung des Lebensraums Ozean. Diese Idee zieht sich durch die Musik, das Artwork, die Texte.

Da „Pelagial“ eigentlich als 53-minütiges Instrumentalstück angelegt ist, sich die Idee mit Worten aber klarer kommunizieren lässt, wird das Album vorsichtshalber in zweifacher Ausführung ausgeliefert – einmal instrumental, einmal mit Gesang.

Es fällt auf, dass sich THE OCEAN hier weiter von ihren Metal-Wurzeln weg bewegen, und in deutlich progrockige Gefilde begeben. Die verspielte Wuchtigkeit der späteren Alben von POISON THE WELL trifft auf knödelndes Prog-Riffing und säuselnd post-rockige Egalheit.

Songwriting und Sound sind schnörkellos gut. Aber statt mächtig zu beeindrucken, wie die Wassermassen, die es beschreibt, plätschert „Pelagial“ auf gutem Niveau nur so dahin. Es gibt wenig auszusetzen, aber auch wenig wirklich Spannendes zu entdecken.

Konstantin Hanke

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #108 (Juni/Juli 2013)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

ZSK

Viele Bands finden sich zusammen, weil sie besonders gute Musiker sind. ZSK haben sich gegründet, weil sie beste Freunde sind. Drei Akkorde mussten für den Anfang reichen. „Punkrock mit Herz und Hirn“, stand 1997 auf den allerersten Tourpostern von ... mehr