Reviews : THEE MIGHTY CAESARS / Wiseblood :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

THEE MIGHTY CAESARS

Wiseblood

Format: LP

Label: Damaged Goods

Vertrieb: Cargo

Webseite

Wertung:


Als vier einzelne Vinyl-Neuauflagen veröffentlicht Damaged Goods vier Billy Childish-Alben aus der zweiten Hälfte der Achtziger: „Beware The Ides Of March“ (1985) war nach dem titellosen Debüt kurz zuvor das zweite Album, dem 1986 „Thee Caesars Of Trash“ und „Acropolis Now“ folgten, und 1987 kamen dann das nicht neu aufgelegte „Live In Rome“ sowie „Wiseblood“.

Gegründet hatten die Band Billy Childish, Graham Day und John Agnew 1985 nach dem Ende der MILKSHAKES. Sixties-Garage-Punk in seiner nordwestamerikanischen Spielart hatte damals noch nicht die „Wiedergeburt“ erfahren, auf die in den Neunzigern dann ein Label wie Crypt aufbauen konnte, Childish und Co.

legten damals also das Fundament zum Revival, spielten beim Artwork mit Zitaten von Platten aus den Sechzigern, das Cover„Beware ...“ etwa zeigt die Band in einer Pose, die für eine der unzähligen Combos des Genres in den Sechzigern typisch war, genauso wie der Hinweis „Rhythm And Blues Series“ in der rechten oberen Ecke des Backcovers – das übrigens bis auf „Wiseblood“ bei drei Alben identisch ist – Angaben zu Besetzung und Songs werden hier eingerahmt von einem holzschnittartigen Motiv eines römischen Tempels.

Die musikalische Vielfalt war damals schon recht begrenzt, allerdings größer als später bei den HEADCOATS. Generell fällt auf, dass Childish später radikaler, simpler und „punkiger“ wurde, hier hingegen ist das Bestreben erkennbar, den Vorbildern aus den Sechzigern gerecht zu werden, irgendwo zwischen R&B, Surf, Beat und Garage.

Auf dem Weg zu einer kompletten Neuauflage des Childish-Katalogs, der weit über hundert Alben umfasst, ist ein weiterer (kleiner) Schritt getan.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #109 (August/September 2013)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

MINERAL

Fast 20 Jahre nach ihrer Auflösung fanden die amerikanischen Emo-Pioniere MINERAL 2014 wieder zusammen und spielten wenige ausgewählte und fast allerorts ausverkaufte Shows. Im Jahr 2019 feiert die Band ihr 25-jähriges Jubiläum und kommt im Mai nach ... mehr