Reviews : HDQ / Lost In Translation :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

HDQ

Lost In Translation

Format: CD

Label: Boss Tuneage/Rookie

Vertrieb: Cargo

Webseite

Wertung:


Was, wenn man eine Spielart von Punk mitgeprägt hat, sich 23 Jahre später aber Unmengen an Bands tummeln, die einem mit jugendlichem Elan locker das Wasser reichen? Aber von vorne: HDQ waren eine einflussreiche Band aus Sunderland, England, die mit „You Suck“, „Soulfinder“ und „Sinking“ 1987 bis 1990 drei Platten veröffentlicht hatten.

Bands wie DESCENDENTS und DAG NASTY standen seinerzeit Pate, und damit hat man zumindest auf der Insel noch echte Pionierarbeit geleistet, hörte man dort erstmals den Einfluss alter UK-Bands wie THE RUTS mit der melodiösen Aggressivität des US-Hardcore verschmelzen.

1990 kam dann der Split, man wollte sich auf eine andere Band konzentrieren – drei von vieren, darunter ein gewisser Dickie Hammond spielten damals bei LEATHERFACE, die 1992 mit „Mush“ die wohl wichtigste Punk-Platte im UK der Neunziger aufgenommen hatten.

2013 sind LEATHERFACE nach wechselhafter Geschichte wieder (mal) aufgelöst, und so gibt es jetzt die erste HDQ-Platte seit 1990. Eine sicherlich sehr schöne, poppig-melancholische und doch rauhe Platte, der man das Gitarrenspiel des LEATHERFACE-Gitarristen anhört, weniger das fortgeschrittene Alter ihrer Mitglieder.

Und doch müssen sich HDQ an heutigen Standards messen lassen, schließt „Lost In Translation“ an Platten von NOTHINGTON, MILLOY oder A DEATH IN THE FAMILY an, tut sich aber schwer den Veröffentlichungswust so mühelos zu überragen, wie DESCENDENTS mit „Everything Sucks“ 1996 und „Cool To Be You“ 2004, die all ihre Nachahmer mit einem Mal in die Tasche steckten.

Dass wir uns nicht falsch verstehen: das hier sind allesamt super Songs, der titelgebende Opener, die Single „Hand me downs“, „Dig in deep“ oder „Dislocated“ etwa, die der Zeit in keiner Hinsicht hinterherhinken, in ihrem Genre setzen HDQ aber wohl keine neuen Akzente.

Aufgenommen wurde mit Fred Purser, der auch für die letzte LEATHERFACE-LP verantwortlich ist. (Diese Band war auf der Ox-CD #110 zu hören.)

Andreas Krinner

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #110 (Oktober/November 2013)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

BROILERS

Die BROILERS aus Düsseldorf sind sine der besten Live-Bands des Landes zu sein. Sie gehören spätestens seit der 2014 erfolgten Veröffentlichung ihres Nummer-Eins-Albums „Noir“ zu den erfolgreichsten Gruppen des deutschen Sprachraums. Der Longplayer ... mehr