Reviews : NEIL YOUNG / Live At The Cellar Door :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

NEIL YOUNG

Live At The Cellar Door

Format: CD

Label: Reprise/Warner

Spielzeit: 45:00

Webseite

Wertung:


Die Reaktionen auf die bisherigen Veröffentlichungen in Neil Youngs „Archives“-Reihe bewegten sich zwischen echter Freude und extremer Frustration. Denn überwiegend handelte es sich um Live-Aufnahmen, die in Fan-Kreisen bereits schon länger als Bootlegs die Runde gemacht hatten, wenn auch nicht in dieser traumhaften Qualität.

Und falls Young in diesem Tempo weitermacht, ist es fraglich, ob er und viele seiner Fans das Ende dieses Projekts überhaupt noch erleben werden. Auch auf „Live At The Cellar Door“ befinden wir uns noch in der Frühzeit von Youngs Schaffen, denn die 13 Songs darauf wurden aus sechs Shows zusammengeschnitten, die der Kanadier im The Cellar Door in Washington, D.C.

Ende 1970 absolvierte. Gerade war sein drittes Album „After The Goldrush“ erschienen, von dem er fünf Stücke spielt, ebenso wie zwei von „Everybody Knows This Is Nowhere“, drei von seiner alten Band BUFFALO SPRINGFIELD, das rare „Bad fog of loneliness“ und „Old Man“, das erst 1972 auf dem „Harvest“-Album veröffentlicht wurde.

Der Sound ist wie gesagt fantastisch, so als ob Young sich im selben Raum wie man selber befinden würde. Überraschend ist höchstens der fast schüchterne, intime Vortrag der Songs, nur mit Gitarre und Klavier, denn schließlich war der Mann bereits zu dieser Zeit ein Rockstar.

Neil Young für Fortgeschrittene, auch wenn die zeitlose Qualität dieser Songs eigentlich jeden ansprechen sollte.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #112 (Februar/März 2014)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

HELL NIGHTS FESTIVAL Köln

Jedes Jahr an Halloween laden Europas Horrorpunks Nr. 1 – THE OTHER - aufregende Bands aus aller Welt ein, um mit ihnen Halloween zu feiern. Seit 2002 hat sich ihre Heimatstadt Köln dadurch zum weltweiten Horror-Punk-Halloween Wallfahrtsort ... mehr