Reviews : LIARS / Mess :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

LIARS

Mess

Format: CD

Label: Mute

Spielzeit: 55:18

Webseite

Wertung:


Mit „Sisterworld“ hatten die schon immer experimentierfrreudigen LIARS ein relativ ruhiges, experimentell wirkendes Album gemacht, der Nachfolger „WIXIW“ von 2012 ging diesen Weg weiter, zeigte aber zunehmend elektronische Einflüsse, allerdings noch aus Richtung britischer Post-Punk/Industrial-Bands, mit „Brats“ gab es sogar einen Ausflug Richtung Dancefloor.

Bei diesem Ausflug ist es nicht geblieben, „Mess“ ist ein rein elektronisches Album mit hektischen Dance-Beats, zwischen der Pionierarbeit eines Gary Numan, EBM-Anflügen und den Preset-Spielereien irgendwelcher Kids und von wabernden Sounds umspülten Wortvorträgen („Can’t hear well“).

Einen gewissen Flow und Reiz kann ich „Mess“ nicht absprechen, die LIARS waren und sind keine schlechte Band, doch unter Strich missfällt mir diese synthetische Klangfarbe auf Dauer, zu verkrampft auf „hip“ und „urban“ getrimmt scheint mir das zu sein, und dabei zu zahm und zaghaft.

Ein experimentelles Album ist eben zunächst ein Experiment: man probiert aus, wenn genug Menschen auf fragende Blicke hin nicken, macht man so weiter, und wenn nicht (oder wenn man sowieso schon wieder Lust auf was anderes hat), klingt das nächste Album wieder ganz anders.

Von daher: Wer den Gummitwist mittanzen will, sich bei Strobolicht und mit Crystal Meth in der Birne zu LIARS das Hirn wegtanzen will, soll das tun, ich schau erst beim nächsten Mal wieder rein.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #113 (April/Mai 2014)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

LEVIN GOES LIGHTLY

Die Hüllen fallen lassen. Den Schutzpanzer ablegen. Nackt sein. Levin Stadler bricht mit dem Gewohnten. Dabei hätte doch alles beim Alten bleiben können. Sein Projekt LEVIN GOES LIGHTLY hat schließlich viele Adelungen erhalten: Die Cover-Version, ... mehr