Reviews : ASTPAI / Burden Calls :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ASTPAI

Burden Calls

Format: CD

Label: Asscard

Vertrieb: Cargo

Webseite

Wertung:


ASTPAI sind nicht die Art von Band, die gleich am Anfang einen großen Impact auf die „Szene“ hatten und mit den Folgealben nicht den Erwartungen der ersten Stunde gerecht werden konnten. ASTPAI bedienen mit aller Sympathie und Geduld das Phänomen, peu à peu und von Release zu Release weiter zu wachsen.

Wo Bands wie THE LAWRENCE ARMS mit neuen Alben scheitern, gehen ASTPAI unbeirrt ihres Weges. Da kommt der (kleine) Meilenstein und Album Numero fünf „Burden Calls“ gerade recht. Zwei Jahre nach dem vorläufigen Zenit „Efforts & Means“ verabschiedet sich „Burden Calls“ von den ausschweifenden „Punkrock-Opern“ seines Vorgängers und klärt die Fronten in To-the-point-Arrangements unter drei Minuten.

Dabei sind es gerade die überwiegenden Mid- und Uptempo-Nummern, die die cleveren Songstrukturen perfekt zur Schau stellen: Catchyness, disharmonische und vertrackte Einsprengsel, bluesige Spielereien, neu begangene Wege durch den subtilen Gebrauch von Orgel und Klavier, unfassbar großartige wie unberechenbare Breaks, dazu textliche und gesangliche Höchstleistung.

Dass der markante Hardrock-Anteil auf „Burden Calls“ nicht mehr nur ein schüchternes Schimmern ist, sondern prompt zu einem astreinen Angus Young-Gedächtnisgegniedel wird, sorgt für Rauschgefühl on top! Fear and Loathing in Wiener Neustadt quasi.

Denn es ist echt erschreckend, mit welch berauschender Leichtigkeit und Frische die Österreicher hier auftrumpfen. Wer sich da (immer noch) in seinem ignorantem Neunziger-Skatepunk-Sud suhlt, hat sowieso etwas Entscheidendes nicht verstanden.

Wie gewohnt erscheint auch „Burden Calls“ im Labelpackage über Asscard (Europa) und Jump Start (USA). Pflichtprogramm. Und jetzt alle: „Death everywhere, six feet under over ground“.

Alex Schlage

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #115 (August/September 2014)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

ROGERS

Das aktuelle ROGERS Album „Augen auf!“ ist eine aufrüttelnde, eine aufregende Angelegenheit, die nicht zeitgemäßer auf Punkrocklevel sein könnte, ohne dabei in Epigonentum zu verfallen und einfach die Erfolgsrezepte von BROILERS oder TURBOSTAAT ... mehr