Reviews : TOM PETTY & THE HEARTBREAKERS / Hypnotic Eye :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

TOM PETTY & THE HEARTBREAKERS

Hypnotic Eye

Format: CD

Label: Reprise

Spielzeit: 44:41

Webseite

Wertung:


Tom Petty gehört mit seinen HEARTBREAKERS zweifelsohne zu den ganz großen Rock-Institutionen der USA, was sich seit Mitte der Siebziger nicht nur allein in dementsprechenden Verkaufszahlen niederschlug, sondern auch in Alben, die zu Recht Klassikerstatus besitzen wie „Damn The Torpedoes“ von 1979 und natürlich „Full Moon Fever“ von 1989, mit Jeff Lynne von ELO als Produzent und Co-Songwriter.

Richtigen Schrott hat Petty in seiner Karriere eigentlich noch nicht produziert, aber wie bei so vielen altgedienten Musikern muss man nicht jede Petty-Platte im Schrank stehen haben. Den speziellen Lynne-Sound hatte er glücklicherweise schnell wieder abgelegt, dafür ist sein Gesang immer unverkennbar geblieben und präsentiert sich auch hier wieder fast unverändert.

Auch wenn Petty kein wirklicher Rock-Innovator sein mag, ist sein neues Album dennoch eine angenehme Überraschung und gewinnt bei häufigem Hören eher noch an Reiz. Sicherlich bedingt dadurch, dass Petty sich auf einen sehr bodenständigen, rauen Roots-Rock besinnt, tief verwurzelt im Blues, aber ebenso durchzogen von den für ihn sehr typischen melodischen Momenten.

Der Begriff Alterswerk wirkt in so einem Zusammenhang immer etwas abwertend – unter dem Motto: hätte schlimmer kommen können ... –, denn „Hypnotic Eye“ ist zu großen Teilen mehr als nur solides Handwerk und zeigt, dass Petty als Songwriter sowie als Gitarrist noch einiges zu bieten hat.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #116 (Oktober/November 2014)

Suche

Ox präsentiert

BABOON SHOW

BABOON SHOW sind kein Geheimtipp mehr und haben sich in den vergangenen Jahren durch ihre unfassbar guten Liveauftritte, egal ob als Headliner oder als Gast bei DONOTS, PASCOW oder DIE TOTEN HOSEN, einen beachtlichen Bekanntheitsgrad und einen ... mehr