Reviews : JEFF ROSENSTOCK / We Cool? :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

JEFF ROSENSTOCK

We Cool?

Format: CD

Label: Side One Dummy

Spielzeit: 36:43

Webseite

Wertung:


Das neue Soloalbum von Jeff Rosenstock ist lebhafter Punkrock, energisch und oft rotzig laut, vereinzelt sogar mit Hardcore-Anleihen. Der 32-Jährige, der das letzte Album der THE SMITH STREET BAND produzierte, bannt gleich mehrere Punk-Hymnen auf „We Cool?“, so dass man dem Album gar nicht anmerkt, dass der New Yorker seine Depressionen darauf verarbeitet.

Die Riffs und die Melodie des Songs „Nausea“ erinnern an „Forever young“ von ALPHAVILLE. Das Lied klingt dabei so wunderbar fröhlich, dass einem schlecht werden könnte. Definitiv ein Ohrwurm.

„Get old forever“ öffnet den Vorhang zum Album und ist verglichen mit den anderen Tracks trügerisch: Ruhig zieht Rosenstock hier die Spieluhr auf, die im Laufe des Albums dann gleich mehrmals durchdreht und mit „Hey Allison!“ erstmals explodiert.

Die Neunziger-Punk-Hymne „Polar bear of Africa“ groovet dermaßen, dass sie bei sommerlichen Temperaturen definitiv in die Karre gehört. „All blissed out“ verkündet das letzte Drittel der Platte, ist tief melancholisch und traurig.

Die Ballade „The low“ ist sehr melodisch, und das Gitarren- und Orgelspiel in „Darkness records“ wirft den Hörer dann zufrieden raus in die Einsamkeit. Eine tolle Soloscheibe, da kann man zugreifen.

Feiner Zug: Der D.I.Y.-Freund Rosenstock bietet das Album auf Spendenbasis zum freien Download an.

Nico Bensing

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #119 (April/Mai 2015)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

BAD MANNERS

Spricht man über Ska, so kommt man an den BAD MANNERS nicht vorbei. Bereits 1976 gegründet, prägte die britische Band um den charismatischen Sänger Buster Bloodvessel die Ska, 2Tone und OI – Szene weltweit. Mit Hits wie „My Lollipop Girl“, „Lip Up ... mehr