Reviews : CEREMONY / The L-Shaped Man :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

CEREMONY

The L-Shaped Man

Format: CD

Label: Matador

Spielzeit: 36:21

Webseite

Wertung:


Nicht, dass ich noch große Hoffnung gehabt hätte, dass es noch was wird mit den EDITORS und mir, aber der kürzlich veröffentlichte Track „No harm“ besiegelte endgültig den Niedergang einer einstigen Lieblingsband, die es mit ihrem Frühwerk mehr als noch INTERPOL geschafft hatte, den Überhelden JOY DIVISION nachzueifern.

CEREMONY aus Kalifornien, als Hardcore-Band gestartet, wandten sich mit ihrem vierten Album „Zoo“ (2012) von Punk im bisherigen Sinne ab, wiederholten den Schritt hin zu „Post-Punk“ mit – im Vergleich zu ihren Vorbildern – über dreißig Jahren Verspätung.

Entsprechend wenig innovativ ist dieser, war vielmehr einem persönlichen Bedürfnis geschuldet, und entsprechend wenig sensationell ist das Ergebnis. Was mit „Zoo“ nur vorsichtig angekündigt wurde, ist auf „The L-Shaped Man“ vollumfänglich umgesetzt worden: Ross Farrar und Band haben sich noch mehr in JOY DIVISION-Epigonen verwandelt, ohne jedoch annähernd so gut zu sein wie die EDITORS zu „The Back Room“-Zeiten oder auch nur so charmant wie die unterhaltsamen Kopisten MOTORAMA.

Ja, etwas mehr als JOY DIVISION-Verehrung ist hier auch noch, aber nicht viel, und daran konnte/wollte/sollte scheinbar auch der geschmackssichere John „Speedo“ Reis (ROCKET FROM THE CRYPT) als Produzent nichts ändern.

„The L-Shaped Man“ hat seine Momente, unterm Strich bleibt aber nicht viel mehr als gepflegte Langeweile, herausragende Songs wie „Roof of the world“ sind in der Unterzahl. Irgendwie schade, irgendwie aber auch egal.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #120 (Juni/Juli 2015)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

EGOTRONIC

EGOTRONIC sind deine gute Entschuldigung morgen blau zu machen. Es ist doch so, niemand sitzt irgendwann da und denkt bei sich: Hätte ich doch mehr gearbeitet, mich mehr geschunden, meinen Teil zum Kapitalismus beigetragen. Sollte es doch eine leise ... mehr