Reviews : GOOD RIDDANCE / Peace In Our Time :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

GOOD RIDDANCE

Peace In Our Time

Format: CD

Label: Fat Wreck

Spielzeit: 26:59

Webseite

Wertung:


Mit GOOD RIDDANCE legen die nächsten Fat Wreck-Veteranen ein neues Album vor. An der Tatsache, dass Russ Rankin, Luke Pabich, Chuck Platt und Sean Sellers zu jenen Veteranen und zu den ganz Großen der Szene gehören, ist wohl nicht zu rütteln.

Doch dass sie sich mit „Peace In Our Time“ so eindrucksvoll zurückmelden würden, hätten wohl auch die größten Optimisten nicht gedacht. Das Debüt „For God And Country“ (1995) auf Fat Wreck zählt heute zu den absoluten Klassikern des melodischen, kalifornischen Hardcore und legt das Fundament für eine Erfolgsgeschichte.

Dem ersten Ausrufezeichen folgten nahezu im Einjahresrhythmus sich sukzessive steigernde Alben, die in keiner wohlsortierten Sammlung fehlen sollten und ebenfalls zu Klassikern wurden. Wie die Albentitel „A Comprehensive Guide To Moderne Revolution“ und „Ballads From The Revolution“ schon verraten, liegt das nicht nur an der musikalischen Qualität, sondern vor allem an den politischen und in jeder Hinsicht kritischen Texten Rankins.

Während die Aussagen zu Veganismus, Ungerechtigkeit, Demokratie, Krieg und Kapitalismus stets auf hohem Niveau blieben, flachten die beiden Alben „Bound By Ties Of Blood And Affection“ (2003) und „My Republic“ (2006) musikalisch doch etwas ab, da die Herren aus Santa Cruz den Fuß etwas vom Gaspedal nahmen und sich mehr den Melodien widmeten.

Irgendwie schien die Luft raus zu sein. Von daher verwunderte es auch nicht, als GOOD RIDDANCE sich Anfang 2007 auflösten. Fortan kümmerten sich die vier um neue Musikprojekte – allen voran Russ mit ONLY CRIME – und/oder politische und soziale Initiativen und nicht zuletzt um ihre Familien.

Doch anscheinend hat allen Beteiligten die neunjährige Pause von der Band verdammt gutgetan. Denn „Peace In Our Time“ knüpft da an, wo sie bei „Symptoms Of A Leveling Spirit“ aufgehört haben.

Der Opener „Disputatio“ weist direkt den Weg für die nächsten 14 Songs in 27 Minuten (!): Kurz, schnell, hart, wütend, und melodisch. Mit „Take it to heart“ findet sich an dritter Stelle der erste Song, der mehr auf Melodik setzt.

Doch genau dieses kontrastierende Arrangement von schnellen, harten und melodischen Midtempo-Songs macht dieses Album so toll. Anteil daran hat mit Sicherheit auch die Produzenten-Ikone Bill Stevenson, der sich wie selbstverständlich hinter die Regler gesetzt und GOOD RIDDANCE den Sound gegeben hat, den sie brauchen und der sie auszeichnet.

Absolute Highlights sind „Dry season“ und „Year zero“, die gnadenlos nach vorne preschen und mit fiesem Background-Geschrei von Bassist Chuck aufwarten. Russ hat wie gewohnt sehr viel Wert auf die Texte gelegt, jedoch auch auf seinen Gesang geachtet, der herrlich frisch klingt.

Ein absolut gelungenes und mitreißendes Comeback!

André Hertel

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #120 (Juni/Juli 2015)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

GOTOBEDS

THE GOTOBEDS aus Pittsburgh, PA arbeiten sich von der schwitzigen Ursuppe des erweiterten Postpunks, MISSION OF BURMA via PAVEMENT, hin zu den gegenwärtigen Gleichgesinnten PROMOMARTYR und PARQUET COURTS. Sub Pop’s Infotext spielt das zwar als den ... mehr