Reviews : EATER / The Album / The Singles Plus :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

EATER

The Album / The Singles Plus

Format: LP

Label: Cherry Red

Webseite

Wertung:


Nicht alle Bands aus der Urzeit des britischen Punkrock nehmen bis in die Gegenwart Alben auf, nicht alle können auf drei, vier Longplayer verweisen, und EATER um Frontmann und Gitarrist Andy Blade aus dem Londoner Norden waren zwar schon seit 1976 dabei, auch auf dem legendären Roxy-Sampler vertreten, doch ein paar Singles und der „The Album“ betitelte Longplayer vom Januar 1978 sind das gesamte Vermächtnis der Formation, die sich nach einer Textstelle aus dem T.

REX-Song „Suneye“ benannt hatte und 1979 bereits wieder Geschichte war. Und so passt alles, was man von EATER kennen kann, auf eine Doppel-CD. Auf der ersten CD hier ist entsprechend das Album enthalten, auf der zweiten die Singletracks (auch „Thinkin’ of the U.S.A.“) nebst den beiden Songs von „Live At The Roxy“.

Und natürlich gab es auch bei EATER die unvermeidliche, wenn auch nur kurzfristige Reunion: 1996 und 2006 spielten sie je ein Konzert, und wer mehr über die Band erfahren will, die Booklet-Linernotes von Alex Ogg aber als nicht ausreichend erachtet, der greift zu Andy Blades autobiografischem Buch „The Secret Life of a Teenage Punk Rocker“, das er 2005 veröffentlichte.

2008 und 2012 erschienen, war diese Zusammenstellung zwischenzeitlich vergriffen und ist jetzt wieder verfügbar. Alles in allem ein essentieller Release für jeden, der sich für frühen britischen Punkrock interessiert.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #122 (Oktober/November 2015)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

JAYA THE CAT

Roots-Reggae, Ska, Punkrock: Die drei Hauptzutaten des Cocktails, den JAYA THE CAT zusammenmischen, rufen normalerweise eher Bilder von sonnigen Stränden, der coolen Lockerheit Kaliforniens oder zumindest dem schwülen Dunst Floridas vor das geistige ... mehr