Reviews : ESB / s/t :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.07.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue AMYL AND THE SNIFFERS-Album (Rough Trade) als Prämie. (Solange Vorrat reicht.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ESB

s/t

Format: CD

Label: Bureau B

Spielzeit: 42:36

Webseite

Wertung:


Bisher hießen ESB eigentlich ELEKTRONISCHE STAUBBAND, ein sicherlich einprägsamerer Name als die nun gewählte Abkürzung. Dahinter verbergen sich Lionel Laquerrière, Thomas Poli und Yann Tiersen. Letzterer dürfte dabei den größten Bekanntheitsgrad besitzen, denn der Franzose Tiersen hat seit 1995 schon einige Alben aufgenommen, zuletzt für Mute, und komponierte auch den Soundtrack für „Die fabelhafte Welt der Amélie“.

Bei Tiersens 2012er Album „Skyline“ fehlte mir aber trotz der veredelten Klangästhetik die emotionale Ebene. Ein ähnliches Problem könnte man auch mit dem Debütalbum von ESB haben, denn hier scheinen drei ausgewiesene Fans analoger Synthesizer angetreten zu sein, um ihre Begeisterung dafür mit der Welt zu teilen.

Dabei war sicher die größte Gefahr, dass die Platte nicht mehr als einen gewissen musealen Charakter zu bieten hat. Der leicht anachronistische Synthpop des Trios verschleiert auch nicht unbedingt seine Einflüsse, die KRAFTWERK, TANGERINE DREAM, Fad Gadget oder John Foxx einschließen, das Endergebnis ist dennoch äußerst eigenständig und macht auch noch mal deutlich, warum analoge Synthesizer inzwischen solch einen Kultstatus besitzen.

Denn die Sounds, die ESB ihrem Equipment entlocken und dabei den Bogen spannen zwischen reinen Soundscapes und Beinahe-Pop-Songs, besitzen diese spezielle kosmische Qualität, die sich mit modernem Electronica-Instrumentarium nicht vernünftig bewerkstelligen lässt, im besten Fall vielleicht schlecht kopieren.

Thomas Kerpen

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #122 (Oktober/November 2015)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

SIBERIAN MEAT GRINDER

SIBERIAN MEAT GRINDER stehen für einen rasanten Mix aus Thrash Metal, HipHop, Hardcore und Stoner-Rock. Die Texte sind prollig, aggressiv, aber nicht dumm – und partiell durchaus politisch. Im Gegensatz zu MOSCOW DEATH BRIGADE, wo auch einige Leute ... mehr