Reviews : FUZZTONES / Lysergic Emanations :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

FUZZTONES

Lysergic Emanations

Format: LP

Label: Hound Gawd!

Webseite

Wertung:


21,90 DM kostete meine „Lysergic Emanations“-LP, die Enigma-Europa-Version, die ich 1986 kaufte. Es war eine Konsensplatte damals, die jeder im meinem Freundeskreis besaß oder sich zumindest auf Kassette überspielt hatte.

In der örtlichen Indie-Disco wurde wahlweise „She’s wicked“, „Cinderella“ oder „Strychnine“ gespielt, und jung und naiv, wie ich war, wusste ich damals nicht mal, dass die Tanzflurfeger „Strychnine“ und „Cinderella“ der New Yorker Band, zu denen man sogar Pogo tanzen konnten, von einer viel älteren Band stammten – THE SONICS waren damals keinem ein Begriff.

Mit Stilrichtungen und ihrer Herkunft beschäftigen wir uns damals kaum, wir hörten Punk, Hardcore, Wave, was uns eben so unterkam, und irgendwie tauchten in diesem Kontext dann auch Bands wie VIETNAM VETERANS, MULTICOLORED SHADES, MIRACLE WORKERS, THE CRAMPS und eben THE FUZZTONES auf.

Psychedelic? Garage? Keine Genres, die uns interessierten, die Musik begeisterte, und „Lysergic Emanations“ wurde in jenen Tagen ständig rauf und runter gespielt, was für die Qualität dieser Platte spricht.

Der aus Pennsylvania stammende Rudi Protrudi, Jahrgang 1952, war mit den Garagerock-Bands und der Horror-Trash-Kultur der Sechziger aufgewachsen, ging dann in den Siebzigern nach New York und landete in der boomenden Musik- und Kunstszene, die sich im Zuge von Punk und No Wave in den billigen, abgefuckten Stadtteilen von Manhattan ausbreitete.

Dort gründete er 1980 die FUZZTONES, die es allerdings erst fünf Jahre später schafften, mit „Lysergic Emanations“ ihr Debüt zu veröffentlichen. Das ist eine beeindruckende Ansammlung von Hits, neben den erwähnten Songs sind „1-2-5“, „Gotta get some“, „Ward 81“, „Radar eyes“, „Highway 69“ und vor allem der Schmuser „Just once“ erwähnenswert – welche Band kann schon so eine Bilanz vorweisen? Zwar sind die FUZZTONES bis heute präsent, haben reichlich weitere Platten veröffentlicht, doch sie kamen nie wieder an dieses fantastische Debüt heran, mit dem sie es wie keine andere Band schafften, den Garage-Punk der Sechziger in die Achtziger zu transportieren, inklusive massiven Einsatzes von Vox-Orgel und „Fuzz Tone“-Gitarrenpedal.

Hound Gawd! Records hat diesen Überklassiker nun in zwei Coverversionen und um fünf ’85er Peel-Session-Songs erweitert neu aufgelegt: man hat die Wahl zwischen dem UK- und dem US-Cover, jeweils gestaltet von Rudi Protrudi.

Tannengrünes Vinyl. Als Bonus ist ein A2-Plakat mit dem FUZZTONES-Logo enthalten, ein Totenkopf mit zwei gekreuzten Gitarren.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #122 (Oktober/November 2015)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

NOFNOG

High Fives & Stage Dives seit über 15 Jahren! NOFNOG (NO FIGHT NO GLORY) sorgen mit ihrem geradlinigen, melodiösen & politischen Hardcore-Punk dafür, dass kein Shirt trocken und kein Glas voll bleibt! Ob Festival, Klub oder Keller - NOFNOG ... mehr