Reviews : LEGENDARY SHACK SHAKERS / Cockadoodledon’t :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

LEGENDARY SHACK SHAKERS

Cockadoodledon’t

Format: LP

Label: Hound Gawd!

Webseite

Wertung:


Als ich die LEGENDARY SHACK SHAKERS und ihren wahnsinnigen Sänger J.D. Wilkes mit ihrem sensationellen Album „Pandelirium“ 2006 entdeckte, wurde ich mit einem Musikstil versöhnt, den ich viele Jahre zuvor für mich persönlich als tot erklärt hatte.

Spielarten des Rock’n’Roll, Psycho,- oder Trashbilly, wie immer es genannt wurde, hatte für mich Mitte der Achtziger eine extrem hohe Bedeutung, durchlief aber ideologische Phasen, die mich zunächst von den betreffenden Konzerten abhielten, um sich im Verlauf dann auch musikalisch in der Bedeutungslosigkeit zu verlieren.

Die LSS haben mich damals zurückgeführt und die Spielarten des Psycho- oder was auch immer Billy neu erfunden. „Cockadoodledon’t“, das Album von 2003, entdeckte ich erst danach. Wie soll dieser auf Platte gebrachte Wahnsinn beschrieben werden? Es wird alles durchexerziert, was jemals in den Frühzeiten des Rock’n’Roll, des Country, des Bluegrass und des Swamp-Blues erfunden wurde.

Die Platte ist purer Exzess, egal ob Wilkes mit seiner Mundharmonika gerade wieder den Teufel austreibt oder ob er in wild-manisches Jodeln verfällt. Ob er mit seiner markant-kräftigen Stimme in hysterische Überschläge drifte, oder ob das Banjo, bis der letzte Finger blutet, malträtiert wird.

Das ist immer groß, aber keineswegs unanstrengend. Die oft zum Vergleich herangezogenen REVEREND HORTON HEAT entfachen maximal Streichhölzer gegen die Napalmbomben der Shakers. Endlich, mit immerhin zwölf Jahren Verspätung, erstmalig auf dem einzig wirklichem Medium wiederveröffentlicht: Vinyl!

Claus Wittwer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #122 (Oktober/November 2015)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

CREEPSHOW

Über die letzten 12 Jahre haben die fünf Kanadier von THE CREEPSHOW der ganzen Welt ihren Cocktail aus Punk, Country, Psychobilly und oldschool Rock ‘n‘ Roll um die Ohren gehauen. Sie waren kontinuierlich live in weiten Teilen der Welt unterwegs, ... mehr