Reviews : FAY HALLAM / Corona :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

FAY HALLAM

Corona

Format: CD

Label: Blow Up

Spielzeit: 43:12

Webseite

Wertung:


Fay Hallam begeistert mit atemberaubendem Orgelspiel, seelenvoller Stimme zwischen Astrud Gilberto und Julie Driscoll sowie starkem Songwriting nicht erst seit den Tagen der PRIME MOVERS, bereits mit der Mod-Pop-Legende MAKIN’ TIME lieferte sie Mitte der Achtziger einige der wohl besten Neo-Sixties-Songs ab.

Nach der 2013er-Kollaboration mit BIG BOSS MAN-Wunderkind Bongolian hat Fay nun eine „richtige“ Soloplatte eingespielt. „Corona“ ist dabei ein recht herbstliche Werk geworden, es überwiegen die melancholischen Klänge.

Der Opener „Se mi ami“, eine ruhige Bossa-Nova-Nummer, weist den Weg für ein Album mit dichter Atmosphäre, das zu gleichen Teilen als Tribut an Tom Jobim und die CARPENTERS gesehen werden kann.

Zwölf starke Hallam-Originale (darunter auch eine radikal umarrangierte Fassung des PRIME MOVERS-Song „1000 blue ribbons“, zudem ein Cover von Paul Mc Cartneys „Maybe I’m amazed“ ergeben ein Album, das eine starke Einheit bildet, aus dem kein Song herausfällt, jeder Ton sitzt an der richtigen Stelle.

Nicht unbedingt für die Tanzstunde geeignet, aber bestens als Kuschelsoundtrack zur Flasche Rotwein und der Meerschaumpfeife am Kamin.

Gereon Helmer

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #123 (Dezember 2015/Januar 2016)

Suche

Ox präsentiert

SCHMUTZKI

Tja, wenn man seine Band SCHMUTZKI nennt, muss man sich nicht wundern, wenn man hier ein bissiges Dreieinhalb-Akkord-Monster zu bändigen hat. Dabei sind die Zutaten denkbar einfach: ein paar scharfkantige Riffs, dreckig getackerte Rhythmen und ein ... mehr