SS-Kaliert: Urteil :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.10.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FUCKED UP „Dose Your Dreams“ (Merge) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

News

SS-KALIERT: Geldstrafen verhängt

Am Freitag, 06.11. wurde im Duisburger Amtsgericht gegen die Band SS-KALIERT verhandelt, wegen deren Verwendung von zwei S in ihrem Logo, in denen der Staatsanwalt und die Richterin eine Abwandlung des verbotenen Logos von SS und Waffen-SS erkennen wollten. In der Verhandlung und in der Urteilsbegründung argumentierte die Richterin, dass der normale Bürger darin das SS-Logo erkenne und damit ein verfassungsfeindliches Symbol verwendet werde, was unter Strafe steht. Sie glaube der Band zwar, dass diese keine Nazis seien, aber die beabsichtigte Provokation und das Wissen der Band um die Möglichkeit der Verwechslung mit dem SS-Logo - belegt durch eine entsprechende Passage in den FAQ der Band-Website - seien ausreichende Grundlage für eine Verurteilung.

Die Verteidigung der fünf Bandmitglieder und der ebenfalls angeklagten Mutter von Nils, die das Label der Band betreibt, sahen das natürlich ganz anders, wie auch die zahlreichen Besucher aus der Punk-Szene, doch auch die exzellenten Plädoyers der Verteidiger konnten die von vornherein auf eine Verurteilung eingestellte Richterin nicht umstimmen. Es ergingen letztlich Urteile zu Geldstrafen zwischen 450 und 900 Euro in verschiedenen Tagessätzen.

Dass ein Urteil fallen würde, war wohl von Anfang an klar, hieß es doch von Seiten der Richterin schon früh in der zweieinhalbstündigen Verhandlung, die Sache gehe ja sowieso in die nächste Instanz – womöglich bis zum Bundesverfassungsgericht. Auch bei einem Freispruch wäre die Sache wohl in die nächste Instanz gegangen, denn der Staatsanwalt, der bekundete, er habe schon eine Woche vor dem Prozess begonnen, sich mit dem Thema zu beschäftigen, hätte in diesem Fall wohl Revision beantragt. Wozu sich jetzt auch SS-KALIERT entschlossen haben - wünschenswert wäre eine höchstinstanzliche Klärung sicher, damit künftig die Gerichte mehr Zeit dafür haben, gegen Nazipack zu verhandeln und nicht Antifaschisten wegen Lappalien und Paragrafenreiterei zu verurteilen. Wir werden weiter berichten.

www.ss-kaliert.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews