Reviews : DANGERMAN / The Blame Game :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.08.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die PETER AND THE TEST TUBE BABIES-CD „That Shallot“ ODER die EA80-CD „Definitiv: Ja!“ als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 15.09.) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

DANGERMAN

The Blame Game

Format: CD

Label: Boss Tuneage

Spielzeit: 25:16

Genre: Punkrock/Hardcore

Webseite

Wertung:


DANGERMAN kommen aus Oslo und sind DRUNK mit neuem Sänger, sowie ex-Dies und ex-Jenes. Genug des Namedroppings und an dieser Stelle könnte das Review eigentlich beendet sein. Oslo und das Blitz-Umfeld bürgen eben seit Jahren für einzigartige Qualität im europäischen Hardcore/Punk.

Die Brüder Roger und Tom Andreassen prägen auch bei DANGERMAN mit ihrem unnachahmlichen Gitarren/Bass-Stil den Sound der Band und sorgen dafür, dass sich die Songs tief in deine Hirnwindungen hineinfräsen.

Drummer Finn Erik treibt die Songs so unerbittlich nach vorne, wie schon seit seligen SO MUCH HATE-Zeiten nicht mehr und mit Sänger St. Faen ist ein weiterer norwegischer Elch am Start, der dem Zuhörer unmissverständlich seine Wut auf Gott und die Welt in die Ohren brüllt.

Nach knapp einer halben Stunde ist alles gesagt, Hit an Hit ist durch und so soll es doch auch sein. Für Fans von norwegischem Hardcore ist diese Platte sowieso ein Muss und auch alle anderen sollten dieser Band unbedingt die ihr gebührende Aufmerksamkeit zukommen lassen.

Christoph Lampert

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #94 (Februar/März 2011)

Suche

Ox präsentiert

BLACK LIPS

Wenn es um Rabaukentum im Garage-Punk geht, sind die BLACK LIPS die Nummer eins. Das Quartett aus Atlanta, Georgia macht seit langen Jahren mit wüsten Bühnenperformances von sich reden. Früher stand das exzentrische Bühnengebaren, also öffentliches ... mehr

 
 

Newsletter