Interviews & Artikel : SPOOKSHOW :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.10.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FUCKED UP „Dose Your Dreams“ (Merge) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

Interviews & Artikel

SPOOKSHOW

Schwangerschaft - Zwangsjacken - Trilogie!

Drei scheint wohl die magische Zahl in Bezug auf die schwedische Horrorband THE SPOOKSHOW zu sein, denn erstens wird die Band eine CD-Trilogie namens "Psychosexual Chapter 1-3" auf den Markt bringen, zweitens sind sie eine der wenigen Horrorpunk-Bands, die eine Sängerin haben, und drittens kommen sie noch dazu aus Schweden, wo bisher auch noch nicht so viel an Horrorpunk passiert ist. Außerdem sind sie soeben zu Wolverine Records gewechselt, dem äußerst sympathischen Label, welches uns letztens schon THE POPZILLAS bescherten. Ich sprach mit Mike, dem Gitarristen und Kopf der Band, über ihre Trilogie, eine Schwangerschaft und ihre Zwangsjacken.

Ihr seid mehr oder weniger die einzige Horrorpunk-Band mit einer Sängerin, und in meinen Augen genießt ihr schon eine Art Sonderstellung in dem bisher von Männern dominierten Genre. Wie kam es zu der Entscheidung, eine Frau singen zu lassen?


Es war die einzig richtige Wahl. Ich denke, eine Band hat sehr viele Vorteile, wenn eine Frau am Mikro steht.

Bekommt ihr denn besondere Aufmerksamkeit durch Miss Behave?

Nun ja, zuerst schreiben die meisten Magazine, dass es nicht besonders toll ist, im Punkrock eine Frau singen zu lassen. Aber nachher schreiben die meisten dann doch, wie toll sie die Stimme von Miss Behave finden. Daher denke ich, dass ein Großteil unserer potenziellen Hörerschaft auch eher ein Problem mit weiblichem Gesang hat und erst überzeugt werden muss. Ich habe aber keine Ahnung, warum das so ist. Verrückt!

Was sind eure größten Einflüsse? Was waren die ausschlaggebenden Punkte, um THE SPOOKSHOW zu starten?

Der Hauptgrund für mich war wohl der, dass ich bemerkte, mit dem Drei-Akkord-Punkrock geht es den Bach runter. RAMONES und die MISFITS waren so gut wie tot und in meinen Augen gab es kaum eine Band, die deren Platz ausfüllen könnte. Klar, dass unsere größten Einflüsse am Anfang auch die MISFITS waren. Ich liebe deren frühe Ära, aber auch die neuen Alben mit Michale Graves. Ihre Alben "American Psycho" und "Famous Monsters" bedeuten für uns als Band eine Menge!

Wie kam es zu dem Kontakt mit Sascha von Wolverine?

Sascha schrieb mir eine E-Mail, dass er gerne unsere Alben veröffentlichen wolle. Momentan haben wir lediglich einen Deal für unsere erste CD "Psychosexual Chapter 1". Hoffen wir mal, dass sie sich gut verkauft, dann wird Sascha wohl bald "Chapter 2" nachlegen.

Wie kam es zu der Idee einer Trilogie? Gibt es einen roten Faden auf den drei CDs, eine Art Rahmenhandlung?

Etwa im Jahr 2000 fingen wir an, das Material für die Trilogie zu schreiben. Wir hatten diese Idee von Anfang an vor Augen. Irgendwann im Jahr 2004 hatten wir dann so viel Material, dass es für beinahe fünf Alben reichen würde. Wir nahmen uns einfach 14 Songs und spielten "Psychosexual Chapter 1" ein. Wie du siehst, haben wir für alle drei Kapitel die Songs schon fertig und "Chapter 3" wird das Beste! Ich liebe diese Idee von einer Trilogie - das hat etwas Horrorhaftes.

Wie lief eure einzige deutsche Show dieses Jahr auf dem Wave-Gothik-Treffen in Leipzig? Habt ihr so gute Resonanzen erwartet? Eure CD-Verkäufe waren ja überraschend gut!

Nun, das lag wohl eher daran, dass Beccy Lavender für uns verkaufte! Nein, aber ich denke schon, dass das Publikum in Deutschland echt klasse war. Wir haben danach viele E-Mails und Post bekommen, in denen die Leute uns schrieben, dass sie unsere Show sehr mochten. Wir hatten während unseres 28-minütigen Auftritts sehr viel Spaß und werden auch bald für eine längere Tour zurückkommen.

Bezüglich Shows und Touren, wie sieht es da generell bei euch aus? Was ist da so geplant?

Unsere Sängerin Miss Behave ist momentan schwanger und wird voraussichtlich im März nächsten Jahres ihr Kind bekommen. Das bedeutet, dass die geplante Tour im nächsten Sommer nicht stattfinden kann. Aber das ist gar nicht so schlimm. Wir planen eher eine etwas längere Tour für den Sommer 2008, nach der Veröffentlichung von "Psychosexual Chapter 3". Wir hatten wirklich von Anfang an vor, nicht zu touren, ehe nicht alle drei CDs auf dem Markt sind. Es bedarf sowieso einer längeren Zeit, unsere Musik bekannt zu machen, da wir nun mal keine MTV-Band sind, aber unsere Fangemeinde wächst stetig. Es wird bestimmt großartig mit allen drei Alben im Rücken zu touren. Nächsten Sommer werden wir ein paar Einzelshows in Schweden spielen. Vielleicht kommen wir ja im Juli/August für eine größere Show noch mal nach Deutschland - wer weiß.

Gibt es denn noch weitere Veröffentlichungen?

Wir werden auf einer Johnny Cash-Tribute-CD vertreten sein, mit diversen anderen Horrorbands wie zum Beispiel BLITZKID. Sie wird den Namen "Paid In Black" tragen, mehr Infos gibt es unter myspace.com/paidinblack. Wir haben uns für den Songs "Kneeling drunkard's plee" entschieden.

Zum Abschluss muss ich noch eine Frage loswerden: Was hat es mit den Zwangsjacken auf sich?

Nun wir sahen diese Jacken auf einer Fetisch-Modenschau und von da an wussten wir, diese muss die Band tragen.

Ross Feratu, THE SPOOKSHOW

Webseite

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #69 (Dezember 2006/Januar 2007)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

MR. IRISH BASTARD

Was an MR. IRISH BASTARD so schön und angenehm ist? Ganz einfach: Die Münsteraner brauchen für ihre Platten keinen vierzig Minuten langen Rammbamm mit Irish-Folk-Versatzstücken, um Folkpunk zu machen. Sie fahren konsequent die POGUES-Schiene. Und ... mehr