Reviews : MEN / Drift :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MEN

Drift

Format: CD

Label: Sacred Bones

Spielzeit: 31:32

Webseite

Wertung:


Nach dem selbstveröffentlichten Vorgänger „Devil Music“ sind THE MEN zurück auf ihrem Stammlabel Sacred Bones. Also alles beim Alten? Keineswegs. Denn während sie sich in ihren vergangenen Alben nach und nach einmal quer durch die Rockgeschichte und wieder zurück gespielt haben, packen sie das nun komplett durcheinandergewürfelt in eine einzige Platte.

Das fühlt sich dann konsequenterweise überwiegend eher wie ein Mixtape als eine zusammengehöriges Album an. Wurlitzer-Electric-Piano-, Saxophon-Einlagen und klassischer Punkrock reihen sich nahtlos an diverse Americana-Ausflüge inklusive Mundharmonika, Lap Steel und Banjo.

Stimmt, „The Drift“ hat großartige Momente. Die fantastische Basslinie im insgesamt ein wenig schnulzigen „When I held you in my arms“ zum Beispiel. Oder das stampfende Synthie-Intro des Openers „Maybe I’m crazy“.

Dennoch fehlt der Sache irgendwie der rote Faden. Eklektisch kann man das wohl nennen. Abwechslungsreich. Experimentell. Oder durchwachsen. Ach ja, 300 handnummerierte siebdruckverpackte, wachsversiegelte Exemplare auf marmoriertem Vinyl gibt es auch.

Limitiert auf eins pro Person. Für die Ultrasammler da draußen.

Anke Kalau

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #137 (April/Mai 2018)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Reviews