Reviews : VISION OF DISORDER / s/t / Imprint :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.12.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch das Buch „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ (Ventil Verlag) von Ox-Autor Kent Nielsen als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

VISION OF DISORDER

s/t / Imprint

Format: LP

Label: Music On Vinyl

Webseite

Wertung:


VISION OF DISORDER sind eine Metal/Hardcore-Band aus Long Island und existiert seit 1992. Die selbstbetitelte LP von 1996 und „Imprint“ aus dem Jahr 1998 erschienen damals auf Roadrunner Records. Ray Cappo, Sänger von YOUTH OF TODAY, hatte die Band entdeckt und über sein eigenes Label Supersoul zu Roadrunner gebracht.

Die beiden Platten erscheinen nun nochmals über Music On Vinyl. Einer breiteren Hörerschaft wurden VISION OF DISORDER also 1996 bekannt, zu einer Zeit, in der auch im Stil „verwandte Bands“ wie MACHINE HEAD, DOWNSET und PANTERA groß angesagt waren.

Der Sänger von letzteren, Phil Anselmo, der sich viele Jahre später als Rassisten-Arschloch entpuppen sollte, hat auf „Imprint“ bei dem Song „By the river“ seinen Gastauftritt. Der Gesang passt wie die Faust aufs Auge, wobei die Band auf „Imprint“ auch vorsichtig mit cleaneren Parts experimentierte.

Nach dieser Platte war die Zusammenarbeit mit Roadrunner beendet, ebenso die große Zeit von VISION OF DISORDER, und wenn ich zurück überlege, eigentlich des Genres. Danach erschienen noch weitere vier Alben, die Geschichte endet dann im Metalcore.

Wobei die Band noch existieren soll. Die Platten kommen jeweils in farbigem Vinyl und mit Inlay samt Texten und logischerweise ohne Download-Code. Limitiert sind die ersten 1.000 Stück, die individuell nummeriert wurden.

Insgesamt betrachtet sind die Wiederveröffentlichungen ein gutes Zeitzeugnis und eine schöne Erinnerung an die Ära dieses damals sehr erfolgreichen und guten Genres.

Moritz Eisner

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #139 (August/September 2018)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

MISSION READY FESTIVIAL Würzburg

Nach der erfolgreichen Fortsetzung des MISSION READY FESTIVAL Ende Juni 2018 mit 6.500 Festivalbesuchern auf dem Flugplatz Würzburg-Giebelstadt, findet am 6.Juli 2019 die dritte Runde des Musikfestivals statt. Auch 2019 werden wieder 15 ... mehr