Reviews : TEN FOOT POLE / Escalating Quickly :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

TEN FOOT POLE

Escalating Quickly

Format: CD

Label: Thousand Islands

Spielzeit: 33:20

Webseite

Wertung:


Das erste Album der Kalifornier TEN FOOT POLE seit 2004, also nach ziemlich genau 15 Jahren und dem Release von „Subliminal Messages“. Ein erstes Lebenszeichen in Form eines Tonträgers gab es bereits 2017 mit „Setlist“, das allerdings eine Best-Of-Platte mit frühen, neu eingespielten Hits war.

Ausnahme auf dem 13-Song-Output waren die neuen Tracks „Scars“ und „I don’t want to go“, die tatsächlich an alte Zeiten erinnerten und Lust auf mehr machten. Diese Erwartung wird mit „Escalating Quickly“ allerdings herbe enttäuscht.

Der Opener „Everything dies“ geht irgendwie noch klar, aber hier beginnt bereits die Irritation ob des überproduzierten Sounds, der aufgeblähten Drums, der fun-punkigen Grundstimmung und der eingesetzten Synthesizer.

Alles, was danach kommt (mit Ausnahme von vielleicht noch „Long night“), bedeutet einen Multiplikator dieser Trademarks: beliebiger, überwiegend langweiliger Pop-Punk mit Synthie als überbordendem Merkmal dieser schwer erträglichen Produktion.

Selbst die Gastmusiker „Lil Joe“ Raposo (LAGWAGON, RKL) und Sean Sellers (GOOD RIDDANCE), der die Drums eingespielt hat, und die nach wie vor intelligenten Texte können die Scheibe nicht retten.

Ich bin Fan. Allerdings von „Rev“ und Insider“.

Stephan Zahni Müller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #145 (August/September 2019)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

ESKALATION

Behauptung: ESKALATION treten dir schneller in den Arsch, als du „Menschenaffe“ sagen kannst! Beweis: Jede Show. Immer. Der sympathische Siebener aus Nürnberg vereint Punkrock, Ska, Indie und Dub mit elektronischen Elementen. Ihre Musik fängt ... mehr