Reviews : ALBERTA CROSS / Broken Side Of Time :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von STREET DOGS „Stand For Something Or Die For Nothing“ (Century Media) als Prämie. (Solange Vorrat reicht, Versand ab 22.06.18) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

ALBERTA CROSS

Broken Side Of Time

Format: CD

Label: Ark

Spielzeit: 44:34

Genre: Indie/Alternative

Webseite

Wertung:


Es hat mich stundenlang beinahe verrückt gemacht, wie mich der Gesang von Petter Ericson Stakee an den von irgendeiner anderen Band erinnerte, ich aber nicht darauf kam, an wen. Und dann, ha, die erlösende Erkenntnis: Michael Aston von GENE LOVES JEZEBEL! Stakee keckert ähnlich markant wie einst Aston, in Höhen, die nach Lachgas klingen und oft an der Schmerzgrenze sind, aber ich mag GENE LOVES JEZEBEL genau deshalb, und so erweist sich auch „Broken Side Of Time“ als außergewöhnliches, eigenwilliges Album.

2007 veröffentlichte die in Brookly, NY ansässige Formation eine erste EP, letztes Jahr dann entstanden die zehn Songs dieses Albums, die wirklich eigenwilliger, ja, Indierock sind: Hallig, verträumt, nur knapp nicht bombastisch, düster, atmosphärisch.

Ein Album abseits leichter „Klingt wie“-Kategorisierung (vom Gesang mal abgesehen), eigenwillig und eigenständig, eine willkommene Abwechslung und über die gesamte Spielzeit spannend. Ausprobieren!

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #86 (Oktober/November 2009)

Verwandte Links

Reviews