Reviews : BLACK CAB / Call Signs :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

BLACK CAB

Call Signs

Format: CD

Label: Laughing Outlaw

Vertrieb: Broken Silence

Spielzeit: 45:03

Genre: Indie/Alternative

Webseite

Wertung:


Waren die ersten beiden Alben des australischen Duos BLACK CAB, bestehend aus Andrew Coates (Gesang, Digitales) und James Lee (Gitarre) in Deutschland noch via Stickman erschienen („Altamont Diary“, 2004; „Jesus East“, 2006), zeigte das Hamburger Label sträflicherweise kein Interesse mehr am Nachfolger „Call Signs“, doch via Broken Silence fand das neue, nun auf Laughing Outlaw erschienene Album der Formation aus Melbourne dennoch seinen Weg nach Deutschland.

Apropos (Ost-)Deutschland: Irgendwie haben die beiden Australier sich für dieses Album nach eigener Aussage von „1970’s East Germany“ inspirieren lassen: „surveillance, fear, anxiety and the ever present state security apparatus“ sind das, was sie mit der DDR verbinden, von (N)Ostalgie kann hier also keine Rede sein.

Ihre Auseinandersetzung mit dem Stasi-Regime findet aber eher auf künstlerisch-musikalischer Ebene statt, Texte sind nicht abgedruckt, nur mancher Songtitel lässt auf den Hintergrund schließen, etwa „Church in Berlin“, „Dresden Dynamo“, „Wires“, „Sonnenallee“ oder „Sword & shield“ (als „Schwert und Schild“ der Partei sah sich die Stasi).

Schon „Altamont Diary“ war ein Konzeptalbum, damals über die Prügelorgie der als Security eingesetzten Hells Angels beim Stones-Konzert auf der Altamont-Rennstrecke. BLACK CAB sind auf dem neuen Album elektronischer als bislang, der Krautrock-Einfluss ist prägnanter, aber dennoch können sie auch eingängigen Indierock, erinnern immer wieder mal an AMUSEMENTS PARK ON FIRE oder alte BLACK REBEL MOTORCYCLE CLUB, an NEW ORDER und TRANS AM.

Und wer jetzt noch nach einer Verbindung zur alten Garde australischer Rockbands sucht – hier ist sie: bei „Ghost anthems“ singt Ron Peno von DIED PRETTY. Ein wirklicht entdeckenswertes Album, an dessen Nachfolger das Duo schon arbeitet.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #90 (Juni/Juli 2010)

Verwandte Links

Reviews

Suche

Ox präsentiert

STOMPING FESTIVAL FR-Montpellier

Samstag 9.11.2019 -19h, 22 € MAD SIN OFFICIAL (Punkabilly/Rock /Cow Punk/Hardcore Billy/Metal Ping Pong/ Bingo Bongo -Allemagne) THE ZIPHEADS (Mad Rockabilly Punk / St Alban U.K) EVIL DEVIL (Psychobilly - Italie) ASTRO ZOMBIES (Rock / ... mehr