Reviews : THEATRE OF HATE / Westworld :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

THEATRE OF HATE

Westworld

Format: CD

Label: Dojo


Jetzt, da Kirk Brandon nicht mehr unter seinem Namen, sondern wieder als THEATRE OF HATE auftritt, bietet es sich natürlich auch an, mal wieder die alten Aufnahmen von Anfang der Achtziger auf einer CD zusammenzufassen.

Damals, nach dem Ende von THE PACK und vor der Gründung der recht erfolgreichen SPEAR OF DESTINY, entstanden so geniale Post-Punk-Hymnen wie „Do you believe in the westworld?“, „Original sin“, „Propaganda“ oder „Rebel without a brain“.

Tribalistisches Drumming, Saxophon und Klarinette sowie Brandons Pathos-geladene Stimme machten THEATRE OF HATE von Anfang an zu einer Ausnahmeband, die sich zwar zu ihren Punkwurzeln bekannte, aber stilitisch schon längst die engen Grenzen des Genres verlassen hatte.

Später, mit SPEAR OF DESTINY, wandte sich Brandon ganz eindeutig poppigen Klängen zu, war jedoch trotz Chartserfolgen nie so richtig Teil des Mainstreams. Letztes Jahr erschien ein geniales neues Studioalbum des Engländers, das an THEATRE OF HATE anknüpft, und da bekannte Namen besser ziehen als unbekannte, gibt´s auch THEATRE OF HATE heute wieder.

Die 15 Songs der „Westworld“-CD (Dojo) sind für mich echte Perlen, die eigentlich in keiner Sammlung fehlen dürfen.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #23 (II 1996)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

BOOZE & GLORY

Seit 2009 ist der Streetpunk/ Oi! Vierer BOOZE & GLORY aus London unterwegs, veröffentlichte mehrer Alben und u.a. die EP "Back Where We Belong" mit Micky Fitz von THE BUSINES als Tribut an West Ham United. Neben zahlreichen Shows in ganz Europa, ... mehr