Reviews : RETOX / YPLL :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 31.10.2018 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue CD von FUCKED UP „Dose Your Dreams“ (Merge) als Prämie. (Solange Vorrat reicht) (Bitte im Feld "Nachricht" angeben + Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

RETOX

YPLL

Format: CD

Label: Epitaph

Spielzeit: 21:59

Webseite

Wertung:


„Prolific“ bezeichnet im Englischen das Schaffen von Menschen wie Justin Pearson. Der ThreeOneG-Labelgründer, der unter anderem mit SWING KIDS und THE LOCUST zur Hardcore-Lichtgestalt wurde, scheint tatsächlich die Art von Mensch zu sein, die seine Musik suggeriert: zappelig, immer in Bewegung, immer etwas tun, nie stehen bleiben, permanent neue Ideen – und die diese dann auch tatsächlich umsetzen.

2011 kam via Ipecac das angesichts einer Spielzeit von unter 13 Minuten kaum als Album zu bezeichnende Debüt „Ugly Animals“, und mit dem zwölf Songs umfassenden, knapp 22 Minuten laufenden „YPLL“ ist nun „Longplayer“ Nr.

2 am Start, nicht mehr auf Ipecac, sondern auf Epitaph. Zu Songs mit Titeln, die ähnlich surreal sind wie bei THE LOCUST und für sich schon Mini-Geschichten erzählen, schreit sich Pearson relativ monoton die Seele aus dem Leib, während seine Mitmusiker hektische ADS-Nummern rauskloppen – nicht ohne Grund war die Band bislang auf dem Extremsport-Label Ipecac, und sowieso fragt man sich, warum Epitaph das Album veröffentlicht, setzt man da doch seit längerer Zeit lieber auf schlimme, frisurbetonte Kindermusik.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #108 (Juni/Juli 2013)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Reviews