Reviews : OATHBREAKER / Eros/Anteros :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.11.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue REFUSED-Album „War Music“ (Spinefarm) auf CD als Prämie. (Versand ab 18.10. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

OATHBREAKER

Eros/Anteros

Format: CD

Label: Deathwish

Spielzeit: 46:39

Webseite

Wertung:


„Eros/Anteros“, das zweite OATHBREAKER Album, ist eine Platte mit ausgefeilter Dramaturgie. Dem pfeifenden, von Metal durchzogenen Hardcore setzt die belgische Band langsam schleichende Momente entgegen, die „Eros/Anteros“ zu einem eindringlichen und aufwühlenden Album machen.

Unter die Haut geht nicht nur das vom atmosphärischen Intro „(Beeltenis)“ eingeleitete „No rest for the weary“, sondern auch das neunminütige Mittelstück „The abyss looks into me“, das alle Facetten der Band vereint.

Zerreißendes Geschrei der Sängerin wandelt sich in hellen, zarten Gesang; bedrückend schleichender Doom türmt sich langsam zu einer erdrückenden Wucht auf, die dem anschließenden „Condor tongue“ die nötige Fallhöhe verpasst.

Im vorletzten Stück „Nomands“ werden dann tatsächlich noch Thrash-Metal-Riffs entfesselt, bevor „Eros/Anteros“ mit einem schemenhaften „Claire obscure“ ausklingt. Mit Kontrasten wie diesen erzeugen OATHBREAKER eine mitreißende Dynamik, die ganz im Sinne des Titels, der auf zwei antagonistische Figuren der griechischen Mythologie, die Brüder Eros und Anteros, anspielt.

Der eine, Eros, Gott der Leidenschaft und Liebe, kann sich nämlich auch nicht ohne sein Pendant Anteros, dem rächenden Gott der Verschmähten, voll entfalten.

Matin Nawabi

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #110 (Oktober/November 2013)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

SICK OF SOCIETY

Nach über einem Vierteljahrhundert im Punk Rock-Zirkus, nach guten, sowie auch verdammt harten Zeiten ist für das süddeutsche Punk Rock Quartett SICK OF SOCIETY der Moment gekommen, um alten Ballast abzustreifen und neue Kapitel in der ... mehr