Reviews : MONO / The Last Dawn / Rays Of Darkness :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 01.09.2019 neu abonniert, erhält auf Wunsch das neue SPERMBIRDS-Album „Go To Hell Then Turn Left“ (Rookie) als Prämie, je nach Wahl als LP oder CD. (Versand ab 17.09. Solange Vorrat reicht.)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

MONO

The Last Dawn / Rays Of Darkness

Format: CD

Label: Pelagic

Spielzeit: 48:33/35:20

Webseite

Wertung:


Unter all den Bands, die man mangels einer griffigeren Definition unter instrumentalem „Post-Rock“ subsumiert, sind MONO aus Japan eine der Spannendsten. Oft weit ins Neoklassische hinein reichen ihre musikalischen Expeditionen (teils mit Orchesterunterstützung), sind aber dann im Kern doch immer wieder auf Rocksongs rückführbar, egal wie soundtrackhaft es auch im ein oder anderen Moment noch gewirkt hat.

Ihre Musik ist so zugleich in großen Hallen aufführbar wie in kleinen Clubs, die Grenze zwischen Klassik auf der einen und Rock auf der anderen Seite verwischt. In anderer Hinsicht zweigleisig fahren MONO nun mit ihren beiden neuen Alben „The Last Dawn“ und „Rays Of Darkness“, die, so verschieden sie sein mögen, letztlich wie zwei Seiten einer Münze sind.

Nachdem sie mit „For My Parents“ 2012 ein orchestrales Werk veröffentlicht hatten, gehen sie bei diesem Doppelrelease nun erheblich reduzierter zur Sache, geben aber zu keinem Moment Anlass, daran zu zweifeln, mit welcher Band man es gerade zu tun hat.

„The Last Dawn“, bestehend aus zwei langen Stücken, übernimmt dabei die Rolle des bedächtigen, leisen Albums, so wie man MONO kennt. Musik für entspannte Sonntagvormittage, für verträumte Abende, leicht und zwar dynamisch, aber nicht dramatisch.

Und dann ist da „Rays Of Darkness“, ebenfalls aus zwei Kompositionen zusammengesetzt, die Platte für finstere Nächte, lauter, doomiger, düsterer – und erstmals mit Gesang. Tetsu Fukagawa von ENVY leiht hier MONO seine Stimme, und es ist eine gute Kombination, sind ENVY musikalisch doch oftmals nicht weit entfernt von MONO.

Eingespielt im Mai 2014 in Pennsylvania und produziert von Fred Weaver, der auch als Manager von MONO agiert, erscheinen die beiden Alben (für Europa) auf Pelagic Records, dem Label von Robin Staps von THE OCEAN.

Joachim Hiller

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #116 (Oktober/November 2014)

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

A GLOBAL MESS Lesung

Eine Reise durch den südostasiatischen Underground: zwei Freunde auf der Suche nach Street Art, Punk und Feminismus. Jede Generation rebelliert aufs Neue gegen die Werte und Moralvorstellungen ihrer Eltern. Doch wen soll das noch schockieren, wenn ... mehr