Reviews : OCEAN / Anthropocentric :: ox-fanzine.de

Das aktuelle Ox

Unsere Aboprämie

Wer das Ox bis zum 30.06.2017 neu abonniert, erhält auf Wunsch die neue FLOGGONG MOLLY-CD "LifeIs Good". Solange Vorrat reicht! (Bitte im Feld "Nachricht" angeben, auch den Namen des Prämienempfängers)

 

Abo gegen Tasche!

Wer das Ox neu abonniert, wer ein Abo verschenkt oder als Ox-Abonnent einen neuen Abonnenten wirbt, der bekommt von uns die Ox-Tasche (fair gehandelte Bio-Qualität) geschenkt!

 

California über alles

"California über alles - Dead Kennedys Wie alles begann" ist das erste umfassende Buch über die DEAD KENNEDYS. Es konzentriert sich auf die Gründungs­phase der Band in der Szene von San Francisco bis zum Erscheinen des ersten Albums "Fresh Fruit For Rotting Vegetables". Autor Alex Ogg sprach dafür mit vielen Zeitzeugen.

 

Kochen ohne Knochen

Das Ox-Kochbuch 5 & Kochen Ohne Knochen #23

Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5: Über 200 rein pflanzliche Rezepte für Beginner und Könner, für Veganer, Vegetarier und Allesesser, von simpel bis anspruchsvoll. Von Punks, nicht nur für Punks.
Dazu jede Menge Merchandise rund ums Kochbuch: Küchenmesser, Profimesser, Hand- und Geschirrtuch, Küchenschürze, Stofftasche, Sparschäler, Frühstücksbrettchen, Pfannenwender, Buttons, ...

Kochen ohne Knochen #23: Die neue Ausgabe des veganen Magazins ist jetzt im Handel und bei uns erhältlich.

 

CDs/LPs/Singles - Reviews

OCEAN

Anthropocentric

Format: CD

Label: Metal Blade

Spielzeit: 50:05

Genre: Metal

Webseite


Wie von THE OCEAN gewohnt, gibt es auf dem neuen Album „Anthropocentric“ wieder ausschweifende, verspielte, mal brachiale, mal episch-flächige Heavy-Kompositionen zu hören, in die aber immer wieder auch ruhigere Passagen eingebaut werden, wodurch die Songs eine interessante Dynamik erhalten.

Die Produktion ist glasklar, wobei der Fokus dieses Mal auf das klassische Rockinstrumentarium gelegt wurde, Piano und Streicher hingegen nur noch eine hintergründige, punktuelle Funktion haben.

Die einzelnen Stücke funktionieren weniger als eigenständige Songs, sondern sind hauptsächlich auf den Transport der Idee hin konzipiert. Daraus ergibt sich, dass die Songstrukturen bisweilen sehr komplexe, schwer nachvollziehbare Formen annehmen.

Es sind aber eben vor allem diese konzeptuellen Überbauten, welche THE OCEAN vom Großteil anderer Bands dieser Machart unterscheiden. „Anthropocentric“ ist als Nachfolger von „Heliocentric“ der zweite Teil eines Gesamtkonzepts, welches im Geiste Dostojewskis, Nietzsches und Dawkins’ eine Fundamentalkritik des Christentums entwerfen möchte.

Es ist kritische Auseinandersetzung mit dem anthropozentrischen Weltbild, welches den Mensch als höchste Schöpfung und als den Mittelpunkt des Universums begreift und auch heute noch von Kreationisten und anderen modernen Fundamentalisten vehement vertreten wird.

Das, was bisher noch für jedes THE OCEAN-Album galt, gilt ganz allgemein auch für „Anthropocentric“: Es hat Längen, es hat Wirrungen, es hat Kanten und ist daher mit Sicherheit nicht jedermanns Sache.

Wer sich aber darauf einzulassen bereit ist, der wird mit einem sowohl musikalisch als auch thematisch-inhaltlich sehr vielschichtigen, herausfordernden Album belohnt. Ach ja, das Artwork ist beinahe schon selbstverständlich wieder sehr exquisit ausgefallen!

Konstantin Hanke

© by Ox-Fanzine / Ausgabe #94 (Februar/März 2011)

Kaufen

Passende Platten bei finestvinyl.de

Verwandte Links

Interviews

 

Reviews

Suche

Ox präsentiert

A PROJECTION

Die Gründung von A PROJECTION im Jahr 2013 war im Grunde genommen ein Akt der Verzweiflung. Alle Bandmitglieder waren in einem sicheren Arbeitsverhältnis, das ihnen ein angenehmes Leben ermöglichte – und doch empfanden sie alle eine ständig ... mehr

 
 

Newsletter